Fußball-Gruppenliga

Eiterfeld im Höhenflug

Jubel über den fünften Sieg: Die Eiterfelder Spieler, von links Fabio Witzel, Lukas Müller-Siebert, Issak Somov, Dennis Galbas, Thomas Aumann, Julian Busold, Kevin Kurz, Yannik Hilpert.
+
Jubel über den fünften Sieg: Die Eiterfelder Spieler, von links Fabio Witzel, Lukas Müller-Siebert, Issak Somov, Dennis Galbas, Thomas Aumann, Julian Busold, Kevin Kurz, Yannik Hilpert.

Eiterfeld – Ante Markesic strahlte nach dem 2:1 (1:0) Heimsieg in der Fußball-Gruppenliga gegen Bronnzell über beide Ohren und das zu Recht: „Wir waren in Halbzeit eins die spielbestimmende Mannschaft und haben insgesamt gesehen verdient gewonnen. Zwar merkte man meiner Elf die Partie von Freitag an, doch ich bin hochzufrieden.“ Und er sollte recht haben.

Gerade in der ersten Hälfte ließen die Eiterfelder Ball und Gegner gut laufen. Zwar hatte die Heimelf in den ersten zehn Minuten noch Sand im Getriebe und es ergaben sich hieraus einige Stockfehler. Doch sie bestimmten die Partie. Es war der unermüdliche Robin Sorg, der bereits in der ersten Minute die erste Großchance für den VfL, doch er verpasste knapp.

In der 17. Minute war es dann soweit und die gut 200 Zuschauer auf dem Kunstrasen „Am Hain“ in Eiterfeld durften jubeln – Lukas Müller-Siebert setzte den stark aufspielenden Issak Somov in Szene, der ließ zwei Gegenspieler aussteigen und legte zurück auf Sorg. Mit einem satten Flachschuss ins kurze linke Ecke besorgte er die Eiterfelder Führung. Fünf Minuten später hatte dann der Gast seine erste hundertprozentige Torchance – Jan-Niklas Jordan prüfte mit einem Freistoß aus 25-Metern Torwart Iulius Radulescu. Doch dieser parierte den Freistoß sicher.

Anschließend verflachte die Partie etwas und es kam zu keinen nennenswerten Torchancen mehr. Anders sah es auch in Halbzeit zwei nicht aus – bis auf die beiden Treffer welche noch fallen sollten. In der 69. Spielminute war der Gast aus Bronnzell weit aufgerückt und übernahm die Partie, doch Eiterfeld konterte. Wieder wurde der pfeilschnelle Somov in Szene gesetzt, der den Ball auf Ali Dogru quer legte – 2:0 Führung aus Sicht der Heimelf. Anschließend war weiter Bronnzell am Drücker und so kam es nach einem der vielen langen Bälle zu einem Handspiel im Eiterfelder Strafraum durch den ansonsten sicheren Dennis Galbas. Folgerichtig gab es Strafstoß für die Gäste, welcher durch Marek Weber sicher verwandelt wurde (77.). Zwar drückte der Gast unter Neu-Trainer Stefan Dresel, der am Freitag kampflos zu den Punkten gegen Hünfeld kam, bis zum Schluss, eine nennenswerte Torchance sollte jedoch nicht herausspringen.

SG Eiterfeld/Leimbach: Radulescu - Galbas, J. Busold, Kurz, Aumann (87. Pepik), Sorg (90. Y. Hilpert), Somov, Leucuta (13. Dogru), Müller-Siebert, Wolf, Witzel

SG Bronnzell: Ritzel - Jäger, Belaarbi, Breuung, Weber, Hohmann (19. Böhne), Weiss, Weber, Jordan (87. Wind), Horenkamp (72. Sander), Dinov

Tore: 1:0 Sorg (17.), 2:0 Dogru (69.), 2:1 Weber (HE. 77.) SR: Betz (Oberzell) ZU: 200

Vo Sebastian Krause

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.