1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Schnellster Notnagel der Liga: Niederhones Spielertrainer vor Topspiel gegen SG Wehretal

Erstellt:

Von: Marvin Heinz

Kommentare

Schnürt auch ab und zu immer noch selbst die Fußballschuhe für den SC Niederhone: Spielertrainer Thilo Bick.
Schnürt auch ab und zu immer noch selbst die Fußballschuhe für den SC Niederhone: Spielertrainer Thilo Bick. © Marvin Heinz

Das Kreisoberliga-Topspiel der Woche bestreiten der SC Niederhone und die SG Wehretal. Wir sprachen mit SCN-Spielertrainer Thilo Bick, der auch heute noch den Unterschied auf dem Feld machen kann.

Niederhone – Der SC Niederhone hat am vergangenen Sonntag das Auswärtsspiel beim FC Großalmerode gewonnen. Den 3:1-Endstand markierte Thilo Bick. Der Spielertrainer der Eschweger Vorstädter wechselte sich in Spielminute 80 selbst ein, um im Zuge eines Konters seine Torjägerqualitäten unter Beweis zu stellen.

„Schnell laufen, am Torhüter vorbei und rein“, schildert der 39-Jährige die Szene, die ihn in seiner fußballerischen Karriere zigmal jubeln ließ und getrost als Markenzeichen von Goalgetter Bick durchgehen kann.

Ob Bick am kommenden Sonntag um 15 Uhr beim Kreisoberliga-Topspiel gegen die SG Wehretal wieder jubelt, ist fraglich. Seit drei Jahren ist Bick Spielertrainer beim SCN, in seiner nunmehr vierten Spielzeit werden die Einsatzzeiten immer weniger.

Bick: „Ich bin eher der Notnagel“

Bick steht auch schon mal in Zivil am Spielfeldrand und hat die Schuhe nicht griffbereit. „Es kristallisiert sich heraus, dass ich eher der Notnagel bin. Damit habe ich mich abgefunden, weil ich mittlerweile schon so meine Probleme habe, nach Spielen montags aus dem Bett zu kommen“, so Bick, der sich mit Laufeinheiten in der Freizeit fit hält und die Trainingsspiele bei einer ungeraden Spielerzahl auffüllt.

In puncto Schnelligkeit sieht sich der frühere Leichtathlet noch im vorderen Drittel seines Teams.

„Früher bin ich die 100 Meter in 11,1 Sekunden gelaufen. Also fast so schnell wie Gina Lückenkemper bei der Europameisterschaft“, sagt Bick und fügt auf Nachfrage lachend hinzu: „In meiner Mannschaft sind aktuell vielleicht Bastian Illing und Nico Buchholz schneller, aber ich nehme im Training die Herausforderungen meiner Spieler gerne an. Für diese Challenges bin ich zu haben.“

Schnörkelloses Spiel ist Bick wichtig

Das Tempo im Spiel der Mannschaft um Spielführer und Innenverteidiger Arne Haberland ist ein elementarer Bestandteil. „Wenn wir mit Geschwindigkeit kommen, dann sind wir am stärksten“, weiß Bick.

Nicht ohne Grund. Den großen Mittelstürmer für die hohen Bälle zählt Bick nicht im Kader. Bälle in die Tiefe, ein schnörkelloses und zielorientiertes Spiel sind ihm wichtig. „Wir haben keinen Spieler wie der SV Adler Weidenhausen II mit Kevin Windus oder die SG Wehretal mit Sascha Fricke“, weiß Bick, der mit Letzteren bereits beim SV Reichensachsen zusammen gekickt hat: „Er ist Dreh- und Angelpunkt des Teams und reißt seine Mitspieler mit. Das wird er auch am Sonntag tun.“

Verstecken wollen sich Bicks Farben im Kreisoberliga-Topspiel aber nicht. Mit neun Punkten aus vier Spielen liegt der SCN voll im Soll. Trotzdem gehen Tim Schindewolf, Joshua Pfingst und Co. als Außenseiter ins Spiel gegen den Tabellenführer: „Wir haben uns gegen Wehretal immer schwergetan. Sie spielen robust, da sahen wir in der Vergangenheit nicht gut aus.“ (Marvin Heinz)

Auch interessant

Kommentare