Tischtennis-Verbandsliga

Das Derby steht an: TTC Lüdersdorf prüft TTV Weiterode

+
Weiterode hat gleich zwei Wetteraus im Derby in Lüdersdorf am Start: Vater Bernhard gibt hier Sohn Simon während einer Satzpause Tipps.

Ein Höhepunkt im Tischtennis-Kalender naht. Am Sonntag ab 14 Uhr stehen sich die besten Mannschaften des Kreises gegenüber: die Verbandsligisten TTC Lüdersdorf und TTV Weiterode.

Das brisante Nachbarschaftsderby beginnt um 14 Uhr in der Lüdersdorfer Lüdertalhalle. Der durchwachsen gestartete TTV Weiterode konnte zuletzt durch gute Resultate auf sich aufmerksam machen und hat Fahrt aufgenommen. Das jüngste 9:0 über Burghasungen hat zudem reichlich Selbstvertrauen gegeben. Die Lüdersdorfer müssen zeigen, ob sie ihre 7:9-Heimpleite gegen Aufsteiger TuSpo Michelsberg schon verdaut haben.

Es war bereits die dritte Niederlage für den TTC, der mit 10:6 Punkten Vierter ist. Sein großes Ziel, um den Aufstieg mitzuspielen, hat das Team trotzdem noch nicht aus den Augen verloren. Auch der TTTV Weiterode darf sich als Siebter mit 8:8 Zählern zumindest Chancen auf die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation ausrechnen. Denn der dafür nötige zweite Platz liegt mit drei Punkten Abstand ja noch in Reichweite. Das bleibt er allerdings nur im Falle eines Erfolgs beim Rivalen.

Jeder Punkt zählt

„Die Tabellenkonstellation verspricht wieder eine Saison, die bis zum Ende spannend bleiben wird. Von daher zählt für uns jeder Punkt, um uns nicht vorzeitig aus dem Aufstiegsrennen verabschieden zu müssen“, sagt Patrick Weix, die Nummer 5 der Lüdersdorfer. Gegen Weiterode zu spielen, sei für jeden in seinem Team etwas ganz Besonderes. „Wir sind hochmotiviert. Wir werden konzentriert an die Tische gehen und mit unseren Zuschauern im Rücken in jedem Ballwechsel alles geben“, kündigt TTC-Kapitän Patrick Weix an.

In der vergangenen Saison konnten die Lüdersdorfer in Weiterode einen 9:6-Erfolg feiern. In der Rückrunde gab es ein 8:8. Hochklassige Ballwechsel und knisternde Spannung prägten beide Derbys. Die vielen Zuschauer, die der TTC am Sonntag zum Verfolgerduell erwartet, dürfen sich auf beides auch am Sonntag freuen. Einen Favoriten gibt es für Patrick Weix nicht.

Das sieht Bernhard Wetterau, die erfahrene Nummer 3 der Weiteröder, ganz genauso. „Einige wenige Ballwechsel werden das Spiel entscheiden“, ist er sich sicher. Er hält in allen drei Paarkreuzen alles für möglich. „Es kann in jedem von ihnen ein 4:0 oder ein 0:4 geben.“

Der Tatsache, dass sein TTV in dieser Saison alle bisherigen vier Auswärtsspiele verloren hat und das Derby ja auch in der Halle des Gegners stattfindet, misst Bernhard Wetterau keine Bedeutung bei. „Für uns ist das kein richtiges Auswärtsspiel“, sagt er. Für sich selbst macht er das daran fest, dass er oft in Lüdersdorf trainiert. „Und ich mag blaue Platten“, sagt er. Viele Spieler bevorzugen ja weiterhin die verbreiteteren grünen Tische.

Für Bernhard Wetterau ist es das 17. Derby gegen Lüdersdorf. Oft ging sein TTV in höheren Spielklasse auf Punktejagd als der TTC. Ans erste Aufeinandertreffen erinnert er sich sofort: „Das war in grauer Jugendzeit, 1979.“ „Wir freuen uns alle auf das Spiel am Sonnttag“, sagt Wetterau. „Bei uns ist keiner krank, keiner verletzt, alle sind fit.“ Wie bei den Lüdersdorfern auch. Also, lasst die Bälle fliegen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.