Fußballer des Wochenendes

Durststrecke ist beendet: Henrik Schiller erlöst den TSV Waldkappel

Henrik Schiller vom TSV Waldkappel ist unser Fußballer des Wochenendes.
+
Henrik Schiller vom TSV Waldkappel ist unser Fußballer des Wochenendes.

Der TSV Waldkappel hat endlich wieder ein Spiel in der Kreisoberliga gewonnen. Maßgeblichen Anteil daran hat Henrik Schiller, er ist unser Fußballer des Wochenendes.

Eschwege – 1016 Tage – exakt so lange lag bis zum vergangenen Sonntag der letzte Sieg des TSV Waldkappel in der Fußball-Kreisoberliga zurück. Damals gab es einen 3:1-Sieg gegen die SG Meißner, den bitteren Gang in die Kreisliga A musste man am Ende der Saison trotzdem antreten. Auch in der vergangenen KOL-Saison gelang dem Aufsteiger bis zum Abbruch kein weiterer Sieg.

Umso größer war der Jubel, als nun gegen den SSV Witzenhausen nach über zwei Jahren mit einem 2:1 der erste Sieg gelang, schließlich war man im Spiel gegen den FC Großalmerode (1:2) schon nahe dran.

Schiller dreht das Spiel in 15 Minuten

Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte Henrik Schiller, der das Spiel binnen 15 Minuten mit zwei Treffern drehte. Der 19-Jährige ist aus diesem Grund unser Fußballer des Wochenendes. „Henrik ist ein super Fußballer, er hat eine gute Ausbildung genossen und den nötigen Ehrgeiz für sein Hobby“, sagt Henrik Stöber, der Vorsitzende der TSV-Fußballabteilung.

Ein Beispiel für seine hervorragende Einstellung: „Unser letztes Training hat früher angefangen. Henrik kam aufgrund der Arbeit eine Stunde zu spät, aber schnürte für die verbleibenden 45 Minuten noch die Fußballschuhe. Andere wären da sicherlich nicht mehr gekommen, das zeigt seinen guten Charakter“, sagt Henrik Stöber.

Der 19-Jährige kehrte im vergangenen Jahr zu seinem Heimatverein TSV Waldkappel zurück, in der C-Jugend wechselte er zum SV Reichensachsen, um dort höher klassig in der Gruppenliga spielen zu können.

Teuer erkaufter erster Saisonsieg

Den Sieg über den SSV Witzenhausen haben sich die Waldkappeler dennoch sehr teuer erkauft: Dominik Weiss (19) verletzte sich nach 30 Sekunden so schwer, dass ein Krankenwageneinsatz nötig war. Die niederschmetternde Diagnose laut Henrik Stöber: Kreuzband- und Außenbandriss.

Damit aber nicht genug: Auch Henrik Schiller, der Spieler des Spiels, verletzte sich in der letzten Spielminute. Nach einem Tritt gegen den Knöchel konnte er nicht mehr auftreten. Hinzu kam die laut Stöber ungerechtfertigte Rote Karte für Torwart Nico Wilhelm nach einer vermeintlichen Notbremse.

„Das ist alles vor allem so ärgerlich, weil wir in den kommenden beiden Spielen Gegner haben, bei denen wir uns schon Punkte ausrechnen“, so Stöber. Die Waldkappeler treffen am kommenden Wochenende auf die SG Werratal und die SG Abterode/Eltmannshausen. (Maurice Morth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.