Die Gedanken einfach beiseite schieben

HNA-Yogasommer zieht in Kassel ab Montag wieder in den Park Schönfeld

Pamela Kröhl legt Wert auf die Atmung und fließende Bewegungen
+
Alles im Fluss: Pamela Kröhl (vorn) legte Wert auf die Atmung und fließende Bewegungen.

Kaum hat der Yogasommer auf dem HNA-Parkplatz begonnen, ist er auch schon wieder vorbei. Ab Montag (12.7.2021) treffen sich die Yogis wieder im Park Schönfeld.

Kassel – Nicht nur auf besseres Wetter darf dann Claudia Grünert hoffen. Die 49-Jährige wird ab 18.30 Uhr zum Standort des Jahres 2019 zurückkehren. Am Märchenteich des Parks Schönfeld werden die Kasseler Yogis sich nach dem kurzen Intermezzo auf dem HNA-Parkplatz erneut niederlassen dürfen.

Nachdem das Gesundheits- und Umweltamt der Stadt Kassel am Freitag kurzfristig die Erlaubnis erteilt hatten, dürfen sich die Yogis damit auf ein etwas entspannteres Ambiente freuen.

Am Freitag erwies sich der Parkplatz-Asphalt allerdings gegenüber einer nassen Wiese noch einmal als Vorteil, den Yogalehrerin Pamela Kröhl vom Barfußtempel gekonnt für ihr einfühlsames Vinyasa-Yoga nutzte. „Auf den Flow kommt es an – passend zum Regen“, sagte Kröhl bevor sie mit ihrem Programm startete. Auf das hatten sich wieder etliche Yoga-Freunde gefreut. „Nach einer Stunde Yoga, fühle ich mich wunderbar beweglich. Man ist einfach viel lockerer“, sagte Kerstin Kloodt, die bereits beim Yogasommer-Auftakt auf der Hessenkampfbahn mit dabei war.

Sie und die anderen Teilnehmerinnen blieben am Ende trocken und konnten noch reichlich Entspannung für Körper und Geist mitnehmen. Und die Gewissheit, dass es am Montag im Park Schönfeld schon weitergeht.

Wie bisher erfolgt die Registrierung vor Ort über die Luca-App. Außerdem gelten weiterhin die Abstandsregeln. (Martin Scholz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.