Fußball-Kreisoberliga

Hersfeld-Rotenburgs Fußballer gehen in den Endspurt

Fußball, Niederaula/Kerspenhausen (weiß) - Niederjossa/Breitenbach (blau)
+
Wer wird diesmal straucheln? Am vergangenen Wochenende musste sich Neuenstein der SG Niederaula/Kerspenhausen (in Weiß) geschlagen geben. Am Samstag ist nun Niederjossa/Breitenbach zu Gast.

Endspurt in der Fußball-Kreisoberliga: Am Wochenende steht der 14. und damit vorletzte Spieltag an. Bevor sich am Sonntag einige Teams einen Platz in der Aufstiegsrunde sichern können, steht bereits am Samstag in Niederaula ein Derby auf dem Programm.

Hersfeld-Rotenburg – Gleich auf mehreren Plätzen steht an diesem Wochenende die Frage im Mittelpunkt, ob es für die jeweiligen Teams am Ende in die Aufstiegs- oder Abstiegsrunde geht. Eine dieser Begegnungen ist das Derby zwischen der SG Niederaula/Kerspenhausen und der SG Niederjossa/Breitenbach, das bereits am Samstag (14 Uhr) in Niederaula ausgetragen wird.

Die Ausgangslage bei dieser Partie ist spannend, da beide Teams dicht beieinanderliegen. Niederaula ist mit 23 Punkten Fünfter, Niederjossa belegt mit 20 Zählern und einem Spiel weniger den siebten Platz. Für beide ist die Aufstiegsrunde damit zum Greifen nah – und beide würden sich den Einzug natürlich gern sichern.

Am vergangenen Wochenende fand Niederaulas Trainer Frank Ullrich für seine Mannschaft jede Menge Lob und kündigte nach dem 2:1-Sieg gegen Neuenstein an, nun sei es wichtig, das nächste Heimspiel gegen Niederjossa ebenfalls zu gewinnen. Ob’s klappt, wird sich bereits morgen Abend zeigen – doch auch Niederjossa hat nach dem 3:0 gegen Gudegrund/Konnefeld Rückenwind.

Die Elf aus dem Gudegrund erwartet an diesem Wochenende (Sonntag, 15.30 Uhr, in Niedergude) die SG Haunetal, für die es ebenfalls noch um den Einzug in die Aufstiegsrunde geht. Sollte dies gelingen, stünde den Haunetalern eine ruhige Rückrunde bevor, sollte es dagegen in die Abstiegsrunde gehen, brächte ein Sieg gegen Gudegrund drei wichtige Zähler.

Die Elf von Spielertrainer Denis Masic möchte an den 2:1-Erfolg des vergangenen Wochenendes anknüpfen und muss dabei nur auf Stammtorwart Tobias Winter verzichten. Einige weitere Stammkräfte seien angeschlagen, doch er werde seine Elf heißmachen, kündigt Masic an. Daneben hofft er auf Schützenhilfe, das heißt auf Punktverluste der in der Tabelle vor seiner Spielgemeinschaft platzierten Teams.

Zwei von ihnen sind – neben Niederaula und Niederjossa – die FSG Hohenroda und der ESV Weiterode, die am Sonntag (15.30 Uhr, in Mansbach) aufeinandertreffen.

Um wichtige Zähler, allerdings im Kampf gegen den Abstieg, könnte es dagegen für Steinbach II und Friedewald/Ausbach gehen. In diesem Duell, das wie alle weiteren Partien des Spieltags ebenfalls am Sonntag um 15.30 Uhr angepfiffen wird, möchte sich der 15. aus Steinbach – mit einer Tordifferenz von minus 30 „Schießbude der Liga“ – nach der 0:11-Klatsche gegen Tabellenführer Hohe Luft am vergangenen Wochenende ein Stück weit rehabilitieren. Für die Spielgemeinschaft aus Friedewald und Ausbach, die derzeit auf Rang 14 liegt, wären es hingegen Big Points, da die Plätze zehn bis 14 in der Tabelle derzeit ganz dicht beieinanderliegen.

Weitere Begegnungen

In den weiteren Partien des 14. Spieltags dürfte es nicht mehr um wichtige Zähler gehen. Mit der SG Dittlofrod/Körnbach trifft der Dritte auf den 13. Heinebach/Osterbach, Schlusslicht Wildeck erwartet den Vierten aus Neuenstein, und Spitzenreiter Hohe Luft gastiert beim Elften VfL Philippsthal.

Die SG Mecklar/Meckbach/Reilos, vermutlich eines der enttäuschendsten Teams der Liga, trifft als Zwölfter auf die FSG Bebra auf Rang zwei. Nach wie vor ist die dünne Personaldecke bei der SG MMR ein Problem, und doch möchte Spielertrainer Roman Prokopenko von seinem Team vollen Einsatz sehen. Besonders freue er sich zudem auf das Wiedersehen mit Bebras Coach Andelko Urosevic, der früher einmal sein Trainer war.

Von Kristina Marth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.