Fußball-Verbandsliga

„Die Post wird ganz anders abgehen“ - SV Adler am Sonntag beim Spitzenteam CSC 03 Kassel

Steht am Wochenende vielleicht wieder im Kader: Luis Göbel (links).
+
Steht am Wochenende vielleicht wieder im Kader: Luis Göbel (links).

Der SV Adler Weidenhausen reitet in der Fußball-Verbandsliga zu Saisonbeginn auf einer Welle des Erfolgs. Am Sonntag reist man zu einem Spitzenteam nach Kassel.

Eschwege – Drei Saisonsiege hat der SV Adler Weidenhausen in der Fußball-Verbandsliga in den ersten Saisonspielen eingefahren und ist dabei nie mit der identischen Aufstellung angetreten.

Es ist vor allem diese Leistungsstärke in der Breite, die die Mannschaft von Trainer Ronald Leonhardt bislang so erfolgreich macht. Am kommenden Wochenende erwartet die Weidenhäuser nun mit dem CSC 03 Kassel ein echtes Auswärtsbrett.

CSC 03 Kassel - SV Adler Weidenhausen (Sonntag, 15 Uhr). „Sie sind eine absolute Spitzenmannschaft. Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Post ganz anders abgehen wird als am vergangenen Sonntag gegen den FSV Dörnberg“, sagt SVA-Teammanager Stefan Stederoth. Gerade im Abwehrverbund müsse sich das Team auf viel Wucht des mit viel Erfahrung gespickten Teams einstellen: „Ihre Standards ziehen sie wirklich brandgefährlich aufs Tor“, so Stederoth.

Für Aufsehen sorgte im Sommer die Verpflichtung von Nico Schrader (32), der beim KSV Baunatal bereits in der Fußball- Hessenliga spielte. Nichtsdestotrotz rechnet sich der SV Adler Weidenhausen auch im Auswärtsspiel etwas aus: „Wir wollen frech aufspielen und ein hohes Tempo gehen. Dann kriegt auch der CSC Probleme“, so Stederoth, der ergänzt: „Durch die drei Siege ist gut Zug bei uns drin. Das wollen wir ausnutzen und uns eine gute Ausgangssituation für den harten September schaffen“.

Dann treffen die Weidenhäuser nämlich unter anderem auf die Topteams SSV Sand, Lichtenauer FV, SG Bad Soden und OSC Vellmar.

Weiteren Rückenwind wird dem SVA auch die Rückkehr von Torjäger Sören Gonnermann nach überstandenen Knieproblemen geben. Gegen den FSV Dörnberg stand er bereits wieder im Kader und hat in dieser Woche laut Stederoth auch normal trainiert.

Definitiv fehlen werden noch Tim Gonnermann (Kapselriss) und Moritz Krug (Fingerbruch). Hinter einem Einsatz von Luis Göbel steht noch ein Fragezeichen, er könnte nach einem Bänderriss im Kreispokalfinale wieder zurückkehren.  (mmo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.