Silvesterlauf: Marc Unger vor Thorsten Kramer - Dorothee Weppler überrascht

„Dieser Sieg zählt doppelt“

In Lauerstellung: Marc Unger (l.), der Thorsten Kramer (r.) wenig später stehen ließ. Foto: Schattner

Ziegenhain. Marc Unger (SC Neukirchen) hat den Hauptlauf über 8100 Meter der Männer beim 40. Silvesterlauf des TuSpo Ziegenhain im Schützenwald gewonnen. Von Beginn an heftete sich der 23 Jahre alte Student der Sportwissenschaften an die Fersen des davon stürmenden Thorsten Kramer (LG Eder) und holte in der zweiten von drei Runden auf einer Bergab-Passage in 29:15 zu 29:31 Minuten den entscheidenden Vorsprung gegen den Sieger von 2000 bis 2004 heraus.

„Der Erfolg vor heimischen Publikum zählt für mich doppelt“, freute sich der Sieger und bereitet sich nun auf den Halb-Marathon im März in Frankfurt vor. Dort will er eine Zeit von 1:15 Stunden erreichen.

Auf den Plätzen folgten unter 109 Läufern die in 31:17 Minuten zeitgleich einkommenden Triathleten Max Weber und Martin Huhndorf vom SC Neukirchen vor dem Schwalm-Edercup-Sieger von 2009, Horst Wiegand (Wasenberg/SV Dodenhausen, 31:48), und Jamal Sanhayi (32:21) von der Lebenshilfe Leimbach.

Frühzeitig entschieden war das Rennen über die lange Distanz der Frauen. Bereits auf der Geraden der ersten Schleife löste sich Tanja Ruppert bei ihrem letzten Start für die SG Chattengau in 34:02 Minuten von der Siegerin von 2006, Ilka von Hubatius (Merzhausen/TV Buschhütten, 34:36). Das war schon die Vorentscheidung. Mit Abstand folgten Sandra Klement (SCN, 37:58) vor der Mexikanerin Claudia Erika Gutierrez Diaz (PSV Grün-Weiß, 39:14).

Mathias Berg überlegen

Kein langes Federlesen mit der Konkurrenz machte Matthias Berg (ESV Jahn Treysa, 20) über die Mittelstrecke der Männer (2740 Meter). In 9:51 betrug der Vorsprung vor Marcel Krug (Celtic Sports Neuental, 10:54) mehr als eine Minute. Als Siegerin der Frauen in 13:20 schuf Dorothee Weppler die Überraschung des Tages. Die 18-Jährige aus Willingshausen begann erst vor einem halben Jahr auf Anregung ihres Freundes Marc Unger mit dem Laufen.

In der Wertung der weiblichen Jugend A und B erkämpften Katharina Orth (13:38) und Linda Keilbach (beide TuSpo Borken, 15:01) jeweils den zweiten Rang. In 11:33 lief Nico Hillebrand (CH) die schnellste Zeit der Schüler.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.