FUSSBALL

Doppelspieltag zum Kreisoberliga-Auftakt

Ein Fußballer des ESV Weiterode versucht vor einem Spieler der FSG Hohenroda am Ball zu sein.
+
Werden sich auch in der nächsten Saison duellieren: Die Kreisoberliga-Fußballer der FSG Hohenroda (in Blau) und des ESV Weiterode.

Die Saison in der Fußball-Kreisoberliga beginnt mit einem Doppelspieltag: Am Freitag, 4. September, geht es für alle Teams los – ehe schon am Sonntag, 6. September, der zweite Spieltag ansteht.

Ronshausen - Die Sonntagspiele werden um 15.30 Uhr angepfiffen. Das wurde bei der Hinrunden-Besprechung am Montagabend in Ronshausen beschlossen. „Wir haben uns geeinigt, die Spiele der ersten Mannschaften auf 15.30 Uhr zu legen und die Reserven auf 12.45 Uhr. Damit haben wir uns eine Stunde freigeschaufelt“, erklärt Kreispressewart Thomas Becker. Hintergrund sind das Hygienekonzept des Verbandes und die damit verbundenen Reinigungen unter anderem der Kabinen an den Sportplätzen. Das alles müsse man aber erst einmal in der Praxis erproben, so Becker.

Viele Verlegungen gab es nicht, so dass es wie geplant am Freitagabend, 4. September, losgeht. Ein früherer Saisonstart stand nicht zur Diskussion, weil unter anderem die FSG Bebra und die SG Festspielstadt/SpVgg/SVA am 29. August (15 Uhr) in Bebra noch das Pokalfinale der vergangenen Saison bestreiten.

Kreisfußballwart Karl-Heinz Blumhagen hört auf.

Insgesamt sind fünf Wochenspieltage geplant, die letzten Partien vor der Winterpause sollen am 22. November stattfinden. Logischerweise steigt der Meister in die Gruppenliga auf. Maximal vier Absteiger wird es geben. Das sind mehr als beispielsweise in der Kreisoberliga Süd, weil die Klassenstärke mit 18 Mannschaften auch größer ist. Klassenleiter Karl-Heinz Blumhagen bat die Klubs darum, beim Einstieg in den Spielbetrieb Vorsicht walten zu lassen – Corona habe auch den Amateursport noch immer fest im Griff. Die Eintrittspreise liegen weiterhin bei 3,50 Euro, Frauen dürfen sich die Spiele umsonst anschauen.

Rainer Schmidt wird Blumhagens Nachfolger.

Übrigens: Der Bebraner Blumhagen begrüßte die Clubs der Kreisoberliga Nord zum letzten Mal. Beim Kreisfußballtag, der am 19. September in Bosserode nachgeholt wird, wird er – wie berichtet – ausscheiden. Neuer Liga-Chef wird sein Stellvertreter Rainer Schmidt. „Nach 27 Jahren ist irgendwann auch mal Schluss“, meinte Kreispressewart Becker – und Blumhagen bedankte sich bei den Vereinen für die Zusammenarbeit.  rg/hex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.