Heute Testspiel gegen Tuspo Gimte

Für den Fußball-Kreisligist Dransfeld lief es nicht nach Wunsch

Dransfeld. Im Testspiel beim Bezirksliga-Absteiger SV Südharz lief es für Fußball-Kreisligist DSC Dransfeld nicht nach Wunsch. Das Gastspiel ging mit 1:4 (1:3) verloren.

Am heutigen Dienstag erwartet der DSC Bezirksligist Tuspo Weser Gimte. Gespielt wird ausnahmsweise auf der Sportanlage Lange Trift (Anstoß: 18.30 Uhr).

In Walkenried leiteten die Südharzer ihren Erfolg mit einem Doppelschlag nach 24 und 28 Minuten ein. Zunächst wurde die Vierer-Abwehrkette des DSC überlistet, dann ermöglichte ein Torwartfehler den Gastgebern ein besonders leichtes Tor. Nach dem 0:3 (34.) zeigte Dransfelds Hassan Noureddine, dass er nichts verlernt hat: Mit einem weiten Freistoß von der linken Seite traf er genau ins lange Eck zum 1:3 (40.). Seine beste Phase hatte der DSC nach der Pause bis zur 65. Minute, als er die Partie bestimmte. Tore gelangen jedoch nicht mehr. Die Gastgeber antworteten 15 Minuten vor dem Abpfiff mit ihrem vierten Treffer. DSC-Spielertrainer Benjamin Mielenhausen meinte: „Es war ein wichtiger Test. Bis auf die 20 Minuten vor der Pause war es ein ordentliches Spiel.

DSC-Startelf: M. Eisfeld - Wolter, Schob, Worbs, S. Eisfeld - Bruns - Christmann, Noureddine, Vasiljevic, S. Mielenhausen - Salou.

Eingewechselt: B. Mielenhausen, Swinarski, Wiesner, Hornkohl, Malecha.

Am Rande: Abwehrspieler Steffen Schob wurde zum neuen Mannschafts-Kapitän gewählt. Vertreten wird er von Christopher Worbs und Hassan Noureddine. (mbr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.