Regionalliga: Aufsteiger Besse gewinnt in Saarlouis-Fraulautern

Drei Einzelsiege: Toller Einstand von He Linglan

Gab bei ihren beiden Einzelsiegen keinen Satz ab: Besses Anna Lena Scherb. Foto: Kasiewicz

Saarlouis-Fraulautern. Einen Regionalliga-Einstand nach Maß feierte Aufsteiger TSV Besse mit dem 8:3-Auswärtssieg beim TTSV Saarlouis-Fraulautern II. Nicht minder gelungen war dabei der Einstand der neuen Spitzenspielerin He Linglan. Denn die Ex-Betzingerin steuerte gleich drei Einzelsiege für ihr neues Team bei.

Zunächst zwei ungefährdete 3:0-Erfolge in den Top-Duellen gegen Nachwuchstalent Ann-Sophie Daub und TTSV-Neuzugang Carol Hartmann. Mehr Mühe hatte die Deutsch-Chinesin im letzten Einzel gegen Kirsten Fouache, das sie mit 3:2 (11:13, 11:9, 11:9, 10:12, 11:9) nervenstark für sich entschied. Dabei ließ sie sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als ihre Kontrahentin im entscheidenden Satz bei drei Matchbälle abwehrte. „Sie hat einfach eine sehr hohe Grundsicherheit“, war TSV-Mannschaftsführerin Katharina Morbitzer von ihrer Doppelpartnerin begeistert, mit der sie sich zu Beginn beim 3:0-Erfolg gegen Hartmann/Daub gut verstand.

Auch in den Einzeln überzeugte Morbitzer, die gegen Daub glatt in drei Sätzen (11:5,11:5,11:3) gewann und das Duell mit der Luxemburger Nationalspielerin Hartmann mit 3:2 (11:9, 12:10, 11:13,8:11,11:9) bravourös für sich entschied. Im zweiten Paarkreuz trumpfte Anna Lena Scherb mit zwei Siegen auf und gab weder gegen Ursula Jacob (11:3, 11:4, 11:1) noch gegen Kirsten Fouache (11:6, 11:9, 11:2) einen Satz ab. Dagegen wurde Laura Pingel nach dem knappen 2:3 (8:11 im Entscheidungssatz) gegen Fouache im zweiten Einzel von Nachrückerin Jakob (0:3/7:11,5:11,4:11) unter Wert geschlagen. Auch im Doppel blieb Pingel mit Scherb beim t 2:3 (9:11 im fünften Satz) gegen Fouache/Jakob das mögliche Erfolgserlebnis verwehrt.

Doch angesichts des deutlichen Gesamterfolges gegen die Saarländerinnen war dies zu verschmerzen. „Natürlich hat uns geholfen, dass Fraulautern ohne seine Spitzenspielerin Nikola Neu, die wegen einer Rückenverletzung passen musste, antrat,“ gestand Morbitzer nach. Was aber dadurch relativiert wird, dass auch die Edermünderinnen ohne Lena Wicke auskommen mussten. Die wird beim ersten Heimspiel am 20. Oktober gegen den TTC Staffel ihr Saison-Debüt feiern. (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.