1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

SV Adler führt beim 3:3 gegen FC Hanau dreimal

Erstellt:

Von: Stefan Konklowsky

Kommentare

Traf ins eigene Tor: Weidenhausens Moritz Krug (li.), hier gegen den Hanauer Leandro Baumann, durfte sich trotzdem über ein Remis freuen.
Traf ins eigene Tor: Weidenhausens Moritz Krug (li.), hier gegen den Hanauer Leandro Baumann, durfte sich trotzdem über ein Remis freuen. © IMAGO/Patrick Scheiber

Hätte man den Adlerträgern vor der Partie beim Tabellenfünften ein Remis garantiert, wären die Schützlinge von Trainer Ronald Leonhardt wohl darauf eingegangen.

Hanau – Nach einer couragierten Leistung und dreimaliger Führung auf dem Kunstrasenplatz in Hochstadt wäre auch ein Sieg verdient gewesen für die Elf aus dem Meißnervorland, die einmal mehr ihre Hessenligatauglichkeit unter Beweis stellte.

1. Hanauer FC 1893 - SV Adler Weidenhausen 3:3 (0:1). Es war ein guter Start für die Gäste, die bereits in der Frühphase jubeln durften. Philipp Immig brachte eine Ecke auf den zweiten Pfosten und Tim Ullrich drückte das Leder über die Linie. Schade, dass zehn Minuten vor dem Wechsel bei einem Konter der Adlerträger das mögliche 2:0 verpasst wurde.

Chancen auf beiden Seiten dann nach Wiederbeginn in dem intensiven Spiel. Vor allem nach Standards waren die Hausherren gefährlich und brachten die Adlerabwehr in Schwierigkeiten. So hatte sowohl der erstmalige Ausgleich genauso wie der Treffer zum 2:2 seinen Ausgang in einer Ecke.

Auch letzter Treffer fiel nach einem Standard

Auch der letzte Treffer des Tages fiel nach einem Standard, ein Freistoß war der Ausgangspunkt zum 3:3. Zwischendurch hatte Jan Gerbig für die erneute Führung der Gäste gesorgt. Zunächst verwertete er nach einem abgefangenen Ball souverän die daraus resultierende Chance und nach einem Handspiel sorgte er mit einem verwandelten Strafstoß für die dritte Adlerführung.

„Schade, dass wir unsere Führungen nicht länger halten konnten“, so Teamsprecher Stefan Stederoth. „Denn dann hätten wir in der Schlussphase sicherlich noch etwas mehr Räume bekommen. Aber auch so sind wir mit dem Ergebnis zufrieden.“ Ein verdienter Punkt im Abstiegskampf für Weidenhausen.

SVA: Klotzsch; Renke (79. Nguyen), T. Ullrich (90. Stunz), Göbel, Gonnermann, Gerbig, Görs, K. Krug, Immig (86. Felmeden), M. Krug (90.+4 J. Ullrich), Schneider.

Tore: 0:1 T. Ullrich (12.), 1:1 M. Krug (52., Eigentor), 1:2 J. Gerbig (61.), 2:2 T. Sejdovic (64.), 2:3 J. Gerbig (73.FE), 3:3 S. Sentürk (82.). (Stefan Konklowsky)

Auch interessant

Kommentare