Interview über einen unvergesslichen Abend

Waldkappeler Julian Fitz gewinnt Torwandschießen im ZDF: „Du genießt nur den Moment“

Absolut cool geblieben an der Torwand: Julian Fitz vom TSV Waldkappel.
+
Absolut cool geblieben an der Torwand: Julian Fitz vom TSV Waldkappel.

Unfassbar: Julian Fitz vom TSV Waldkappel hat das Torwandschießen im ZDF-Sportstudio souverän gewonnen. Wir sprachen mit dem Fußballer über einen unvergesslichen Abend.

Eschwege/Mainz – Mit ein wenig Glück rückte Julian Fitz vom Fußball-Kreisoberligist TSV Waldkappel nach dem knapp verloren Online-Voting nach (wir berichteten), durfte sich am Samstagabend vor knapp zwei Millionen Fernsehzuschauern im ZDF-Sportstudio an der Torwand messen.

Und der 21-Jährige nutzte seine Chance phänomenal: Ein Treffer unten und zwei Treffer oben – seinen Kontrahenten Max Eberl, Sportdirektor vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, und den deutschen Rodlern Tobias Arlt und Tobias Wendl ließ Fitz mit seinem präzisen linken Fuß keine Chance, wurde von Moderator Jochen Breyer zum Sieg beglückwünscht. Wir sprachen mit Fitz über einen unvergesslichen Abend.

Julian, was ging Dir durch den Kopf, als du den zweiten Treffer gemacht hast und klar wurde, dass du das Ding gewinnst?

Eigentlich habe ich gar nicht so viel nachgedacht. Weder vor den ersten Schüssen, noch als ich getroffen hatte. Du genießt eigentlich nur den Moment.

Voller Fokus: Julian Fitz traf einmal unten und zweimal oben. Rund zwei Millionen Zuschauer sahen am Samstagabend den starken Auftritt des 21-Jährigen.

Vor laufende TV-Kameras, vor einem Millionenpublikum: Du hast im Vorfeld gesagt, du bist nicht nervös. Wie war es Samstag?

Mein Kumpel, der mit dabei war, war schon angespannt, ich war aber weiter relativ entspannt. Ich habe immer noch nicht realisiert, wo ich da war und was das bedeutet. Deswegen war ich auch so locker. Vor der Sendung hatte man sich Backstage mit den Gästen und Moderator Jochen Breyer schon begrüßt und zwei, drei Worte gewechselt – und da auch schon gemerkt, dass es eine angenehme Runde sein wird.

Meine größte Sorge war eigentlich, kein Tor zu erzielen und damit meiner Mannschaft 50 Liter Bier ausgeben zu müssen. Da ist mir ein Stein vom Herzen gefallen, als ich den ersten Treffer erzielt habe.

Konntest du vor der Aufzeichnung nochmal an der Torwand im Fernsehstudio üben?

Ja, das war vor der Sendung zwei bis drei Minuten möglich und ich habe dort die ersten Schüsse alle getroffen. Danach war genug Selbstvertrauen für die Sendung da. Der Ablauf des ganzen Tages war super geregelt. Das ZDF hatte sich um das Hotel, die Taxis und die Versorgung im Backstage-Bereich gekümmert. Das war wirklich ein Rundum-sorglos-Paket.

Julian Fitz (links) hat es geschafft: Er setzte sich vor den Augen von Sportstudio-Moderator Jochen Breyer (Zweiter von links) an der Torwand gegen Gladbachs Sportdirektor Max Eberl (rechts) und die beiden deutschen Rodler Tobias Arlt und Tobias Wendl durch.

Die Resonanz war Samstagnacht sicherlich riesig. Stand dein Handy überhaupt still?

Es kamen natürlich viele Nachrichten auf allen möglichen Nachrichtendiensten rein. Ich saß da allerdings bereits im Backstage-Bereich und habe die Sendung mit einem kühlen Bier zeitgleich mit allen anderen geguckt (die Sendung wird aufgezeichnet, Anm. d. Red.) und wusste schon, was gleich noch auf mich zukommt. Wir sind danach noch eine Stunde dort geblieben und zeitglichen mit den anderen Gästen in die Hotels zurück.

Durch deinen Sieg bist du ins Halbfinale eingezogen. Weißt du schon, wann es für dich weitergeht und welches Ziel hast du dafür?

Eine nette ZDF-Mitarbeiterin meinte zu mir, dass ich im nächsten Sommer nochmal zum Finale eingeladen werde. Wann genau und gegen wen weiß ich noch nicht. Dort zu gewinnen, wäre natürlich schön. (Maurice Morth)

Zur Person

Julian Fitz (21) stammt aus Waldkappel. Der Linksfuß spielt seit seiner Kindheit für den TSV Waldkappel Fußball, aktuell in der ersten Mannschaft in der Fußball-Kreisoberliga. Der 21-Jährige ist angehender Chemielaborant und Fan von RB Leipzig. mmo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.