Leichtathletik-Kreismeisterschaften: Zwei Siege für Lisa Arend - Anna Arlt überrascht

Dückers Glanzleistung

Die schnellsten Sprinterinnen des Schwalm-Eder-Kreises: (von links) Katharina Wagner, Anna Arlt, Celine Kühnert und Judith Entzeroth. Fotos: Schattner

Melsungen. Kugelstoßer Marcel Dücker (TSV Spangenberg) erzielte die herausragende Leistung der Männer bei der unter der Regie von Hans-Jörg Engler ausgetragenen Kreis-Hallenmeisterschaft der Leichtathleten in der Stadtsporthalle in Melsungen. Auf 11,76 m wuchtete der 26-Jährige den 7,26 kg schweren Gummiball und wiederholte damit seinen Triumph von 2009. Auf den Plätzen folgten mit Christian Halt (10,88 m) und Martin Siebert (10,83 m) weitere Athleten aus der Liebenbachstadt.

Dagegen fiel das Staffelrennen (4/3/2/1 Runde) deutlich knapper aus. In 3:13,9 Minuten blieben die erfahrenen Athleten des TSV Spangenberg mit Moritz Blumenstein, Christian Eckhardt, Philipp Hillmann und Marwin Strieder knapp vor der U 18-Formation der Melsunger TG, die im ersten Rennen mit Tobias Stang, Raphael Strube, Michael Hiob und Christian Schulz 3:14,2 Minuten vorgelegt hatte. Lisa Arend (MT) gelangen im Feld der Frauen als einzige Athletin zwei Erfolge.

13 erste Plätze listete Spangenbergs Coach Wolfgang Waßmuth auf. Das waren mehr als ein Viertel der vergebenen Titel. Elf Sieger stellte die Melsunger TG. Jeweils sechs Meisterwimpel gingen an den TSV Jahn Gensungen und den ESV Jahn Treysa. Vier Sieger stellte der TuSpo Borken und drei der TSV Geismar.

Als Erster über 50 Meter der männlichen Jugend A in 6,3 Sekunden war Niklas Dengler (ESV) der schnellste Sprinter des Abends und wiederholte damit als einziger Jugendlicher überhaupt seinen Vorjahressieg. Die Akzente in den Sprungwettbewerben setzten die Talente der MT. Sebastian Ludwig überquerte im Hochsprung erstmals 1,70 m und im Weitsprung kam Tobias Stang auch ohne Spikes mit 5,87 m bis auf 13 Zentimeter an seine Bestleistung heran. Als Sieger im Kugelstoßen (5 kg) steigerte sich Marco Laubach (Sp) gegenüber seiner Freiluft-Bestleistung von Felsberg 2011 um 60 Zentimeter auf 11,63 m.

Mit 7,0 Sekunden über 50 Meter schaffte Hammerwerferin Anna Arlt (ESV) die Überraschung der weiblichen Jugend und zog mit Judith Entzeroth (Sp) gleich. Im Weitsprung gelang Celine Kühnert (MT) mit 4,94 m der weiteste Flug in die Grube und im Hochsprung überquerte neben Swantje Wunderlich (Sp) auch Franziska Müller (TB) 1,50 m. Mit 11,02 m ist Franziska Häubl (TB) im Kugelstoßen (4 kg) erstmals im Elf-Meter-Bereich angelangt.

Jobst überragt

Jannik Jobst (ESV) war der überragende Schüler. Der 1,86 m große Nachwuchs-Athlet aus Ziegenhain sprintete die 50 Meter in 6,6 Sekunden, übertraf mit 5,13 m im Weitsprung als einziger die Fünf-Meter-Marke und ist seinen Mitstreitern auch war 13,06 m im Kugelstoßen deutlich voraus. Laura Rasch (TuSpo Guxhagen) bleibt in 7,4 Sekunden für die schnellsten Zeiten über 50 Meter der Schülerinnen zuständig. Im Hochsprung ist Jessica Jankowski (TSV Geismar, 1,50 m) bereits mit den Jugendlichen auf Augenhöhe und Selina Lanhorst (MT) unterstrich mit 9,06 m ihr Talent im Kugelstoßen. (zct)

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.