Jana Kapaun zum dritten Mal Zweite - Julian Akcay revanchiert sich

Brückenlauf: Dürr glänzt als Zweiter

Vorneweg: Marc Eckhardt (rechts), der am Ende Dritter wurde, liegt hier noch vor dem späteren Sieger Normen Stiebig (Nr. 249). Foto: Kasiewicz
+
Vorneweg: Marc Eckhardt (rechts), der am Ende Dritter wurde, liegt hier noch vor dem späteren Sieger Normen Stiebig (Nr. 249). Foto: Kasiewicz

Niederurff. Markus Dürr sorgte für das herausragende Resultat der heimischen Athleten im Hauptlauf über zehn Kilometer beim 7. Niederurffer Brückenlauf, zugleich dritter Durchgang zum Schwalm-Eder-Laufcup 2014.

Als Gesamtzweiter musste der Top-Athlet der SG Chattengau in 40:50 Minuten lediglich Sieger Normen Stiebig (SV Dodenhausen, 40:20) den Vortritt lassen. Gut erholt zeigte sich Marc Eckhardt zwei Wochen nach seinem famosen Auftritt beim Ironman-Triathlon in Frankfurt. „Ich konnte mich schon gut erholen“, freute sich der 26-jährige vom TuS Fritzlar über den dritten Platz im Gesamtklassement sowie den M20-Altersklassensieg in 41:19.

Bei tropischen Temperaturen überraschte darüberhinaus Lutz Bauer (VfB, 42:06). Nach der Hälfte der Distanz noch auf dem siebten Rang liegend, führte der Schwälmer als Vierter in 42:06 die starke Gruppe der M40 mit Gerhard Gubisch (MT Melsungen, 42:19), Mirko Itzenhäuser (TSV Schwarzenborn, 43:00), Matthias Lohr (TB, 43:14) und Marco Kramer (URF, 43:20) ins Ziel am Niederurffer Sportplatz. Nur knapp dahinter mit Baschar Malek (TuS Fritzlar, 43:32) schon der Schnellste der M50.

Gut erholt von einem Motorradunfall siegte Jonas Ruppert über die Sechs-Kilometer-Distanz in 21:45 Minuten. Im Sog des 17-jährigen Triathleten vom SC Neukirchen steigerte sich sein Vereinskamerad Chris Huber als Gesamtdritter auf 23:50.

Auch die schnellsten Frauen trugen Trikots heimischer Vereine: Während für Doris Lang (TB, 27:06) der Platz an der Sonne keine neue Erfahrung ist, imponierte Jana Kapaun (SCN, 28:19) in ihrer ersten Teilnahme am Schwalm-Eder-Laufcup mit dem dritten Silberrang im dritten Rennen. Ein bravuröses Rennen bot auch die 14-jährige Natascha Ide (RE) als Schnellste der weiblichen Jugend in 34:56. Im Schüler-Lauf über 1,2 Km revanchierte sich Julian Akcay (TB) in 4:55 Minuten für die Niederlagen in Neukirchen und Neustadt gegen Luis Colin Schäfer (SCN, 4:58), der sich im Zielsprint geschlagen geben musste.

Mit Hanna Hüttner (5:16) stellte der Tuspo Borken auch die beste heimische Starterin bei den Mädchen. Nur eine Sekunde dahinter bewiesen die erst achtjährige Leonie Harle (RE, 5:17) sowie der gleichaltrige Till Amrhein (SG Bad Zwesten, 5:27) viel Läufertalent. Das gilt auch für die Bambinis Marlon Möller (URF, 1:37), Celina Ide (RE, 1:59) und Laura Rippel (URF, 2:02), die über 400 Meter erste Lauferfahrungen sammelten.

Ergebnisse

10 Km: M40: 6. Martin Ulrich (VfB, 43:43), M30: 3. Markus Clobes (TB, 43:47), M50: 2. Hans-Joachim Schröder (TB, 44:23), 3. Walter Fieting (URF, 45:11), M60: 1. Helmut Hesse (TB, 63:04). 5 Km: M50: 2. Jürgen Ruppert (SCN, 27:44), W40: 2. Martina Keilbach (TB, 28:37), MU16: 2. Simon Bausch (URF, 29:42), W60: 1. Inge Marth (TB, 31:38), M70: 1. Ulrich Matt (TSV Obervorschütz, 31:49), 2. Peter Kalbfleisch (VfB, 34:57), W20: 2. Katharina Orth (TB, 34:43). 1,2 Km: MU13: 1. Jonathan Kurz (SCN, 5:19), MU10: 2. Julian Kurz (SCN, 5:33), WU10: 2. Julia Sophie Bartl (SCN, 5:34), WU11: 2. Leonie Braun (SCN, 5:41). Vereine: VfB = VfB Schrecksbach, TB = Tuspo Borken, URF = TSV Urfftal, SCN = SC Neukirchen, RE = TSV Remsfeld. Foto: zct

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.