Volleyball-Bezirksliga

Echte nicht zu bremsen

Clausthal-Zellerfeld. Die SG Echte/Kalefeld zieht an der Tabellenspitze der Volleyball-Bezirksliga weiter einsam ihre Kreise. In Clausthal-Zellerfeld gab es den nächsten Erfolg. Nun steht das Gipfeltreffen gegen die DJK Northeim II bevor. Ein Sieg der Kreisstädter würde die Liga nochmal spannend machen, der nächste Triumph der SG-Akteure würde dagegen den vorzeitigen Aufstieg in die Landesliga mit sich bringen.

USC Clausthal-Zellerfeld - SG Echte/Kalefeld 0:3 (21:25, 30:32, 17:25). Anfangs tat sich die SG schwer. Erst nach dem 10:10 setzte sich der Favorit ab und erarbeitete sich einen entscheidenden Vorsprung. Drei Schnellangriffe durch die Mitte und zwei mächtige Angriffsschläge von außen waren der Garant zur 1:0-Satzführung.

Es folgte der längste Satz der bisherigen Echter Saison. Ehe man mit dem 32:30 auf 2:0 erhöhte, musste 40 Minuten gekämpft werden. Lange Zeit sah es sogar so aus, als wenn die Mannschaft von Trainer Detlef Agte den siebten Satz dieser Spielzeit verlieren sollte, doch beim Stande von 27:28 aus SG-Sicht brachte der Coach zwei frische Kräfte, die die Wende brachten. Zwei starke Doppelblockaktionen von Ivanisov und Kühn sicherten den Erfolg. Dadurch gewarnt ging der Tabellenführer in Satz drei wieder konzentrierter ans Werk. Nachdem der USC gut aus den Startlöchern gekommen war, erarbeitete sich Echte eine 10:8-Führung. Damit im Rücken und mit dem frisch ins Spiel gekommenen Markus Haupt, der den Angriff belebte, wurde der Erfolg sicher unter Dach und Fach gebracht.

SG: Kühn, Grösche, Haupt, Doil, W. Ivanisov, Biniasch, Drews, Bayer. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.