1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Ein letztes Mal im Jahr 2022: Tischtennis-Teams schließen Hinrunde 22/23 ab

Erstellt:

Von: Maurice Morth

Kommentare

Gute Saison für den TTV Neuerode: André Ludwig. ARCHI
Gute Saison für den TTV Neuerode: André Ludwig. ARCHI © Archivfoto: Nico Beck

Ein letztes Mal in 2022 sind die heimischen Tischtennisteams am Wochenende im Einsatz, ehe es nach der Weihnachtspause für viele Mannschaften Mitte Januar mit der Rückrunde weitergeht.

Eschwege – Wir blicken auf die Spiele mit heimischer Beteiligung von der Hessenliga bis zur Bezirksliga:

Hessenliga Damen

TTC Richelsdorf - Eschweger TSV (Freitag, 19 Uhr). Ja, die zwei Punkte der Eschwegerinnen gegen den TTC Salmünster, der mit Ersatz in die Kreisstadt angereist war, war überraschend. Überraschend, aber für das Team um Petra Körner auch extrem wichtig. Wichtig ist auch das Stichwort bei der Auswärtspartie im Nachbarlandkreis Hersfeld-Rotenburg: Im Kampf um den Klassenerhalt ist ein Sieg beim Schlusslicht aus Richelsdorf oberste Pflicht.

Verbandsliga Damen

Tuspo Rengershausen - TTC Albungen (Samstag, 14 Uhr). Zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen stehen kurz vor Ende der Hinrunde für die Albungerinnen zu Buche, die in diesem Jahr mit von Spieltag zu Spieltag wechselnder Besetzung auskommen müssen. Mit einem Auswärtssieg beim Tabellennachbarn Rengershausen könnte der TTC bis zum Januar auf dem dritten Platz verweilen.

Bezirksliga Herren

TTV 79 Eschwege - TTC Lax Bad Hersfeld II (Freitag, 20 Uhr). Erst einmal mussten die Eschweger die Platten in dieser Saison als Verlierer verlassen, am morgigen Freitag wird dieser Umstand gegen den noch punktverlustfreien Tabellenführer TTC Lax Bad Hersfeld II in der Turnhalle der Struthschule allerdings auf eine harte Probe gestellt werden. Können die Dietemänner den Hersfeldern ein Schnippchen schlagen?

TSG Fürstenhagen - TTV 79 Eschwege (Samstag, 17.30 Uhr). Die Gastgeber bangen noch um den Einsatz des an Corona erkrankten Nico Hobein im mittleren Paarkreuz, dessen Ausfall eine enorme Schwächung bedeuten würde. „In der vergangenen Saison haben wir daheim nur knapp mit 7:9 gegen die Eschweger verloren. In kompletter Formation entscheidet unter Umständen die Tagesform“, so TSG-Kapitän Marco Weck.

TTC Dreienberg-Friedewald - TTV Oberhone (Samstag, 18 Uhr). Auf einer Welle des Erfolgs reitet Oberhone. Angesichts der derzeitigen Form scheint ein Sieg beim Vorletzten in Friedewald mehr als machbar.

SV Asbach-Bad Hersfeld - Eschweger TSV (Samstag, 18.30 Uhr). Ganz wichtig wäre ein Sieg des ETSV zum Abschluss der Hinrunde gegen den Tabellennachbarn, um den Abstand zum unteren Tabellendrittel zu erhöhen.

Bezirksklasse Herren

Gleich zweimal am Wochenende gefordert sind die Meinharder Teams vom TTV Neuerode und vom TSV Frieda. Bereits morgen spielen beide auswärts, am Samstag kommt es dann zum Derby.

TTV Werleshausen - TTV Neuerode (Freitag, 19.30 Uhr). Nach stets spannenden Spielen beider Kontrahenten mit knappem Ausgang zuvor in der Kreisliga ist es schwer, einen glasklaren Favoriten auszumachen.

TG Großalmerode II - TSV Frieda (Freitag, 20 Uhr). Neben dem immer noch verletzten Patrick Höhre muss die TTG auch auf Lars Wunderlich im oberen Paarkreuz verzichten.

TSV Frieda - TTV Neuerode (Samstag, 15.30 Uhr). Wie haben die beiden ihre Spiele am Freitag verkraftet? Leichte Vorteile liegen bei Frieda. (Maurice Morth)

Auch interessant

Kommentare