1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Ein Sieg für das gute Gefühl der Baunataler Eintracht

Erstellt:

Von: Martin Scholz

Kommentare

Die Drittliga-Handballer von Eintracht Baunatal wollen heute mit einem Sieg die Saison beenden.
Die Drittliga-Handballer von Eintracht Baunatal wollen heute mit einem Sieg die Saison beenden. Unser © Andreas Fischer

Am Dienstag wollen sie Fußball spielen. Aber erst dann. Bevor die Drittliga-Handballer des GSV Eintracht Baunatal die lange Saison mit der kräftezehrenden Abstiegsrunde ausklingen lassen, steht am heutigen Samstag noch das letzte Spiel gegen die Sportfreunde Budenheim auf dem Programm (18 Uhr, Rundsporthalle).

Obwohl die Eintracht den Klassenerhalt bereits vor zwei Wochen unter Dach und Fach gebracht hat, will man vor eigenem Publikum nichts anbrennen lassen: „Alle sind fit, und wir wollen unbedingt gewinn. Wir haben die Favoritenrolle gegen Budenheim, aber auf der Zielgeraden dürfen wir keinesfalls oberflächlich werden, sondern wollen fokussiert bleiben“, sagt Dennis Weinrich. Der Eintracht-Trainer wird voraussichtlich wieder viel durchwechseln, um möglichst allen Akteuren Spielzeit einzuräumen.

Insgesamt ist Weinrich mit der Spielzeit versöhnt. „Eigentlich hätte ich die Saison gern nach der regulären Spielzeit beendet, aber wir können jetzt trotzdem zufrieden sein, weil wir uns insgesamt als Mannschaft weiterentwickelt haben.

Daher überwiege auch die Vorfreude auf den letzten Spieltag, trotz einiger Abschiede. So werden Michel Schäfer, Tom Kurtz und Philipp Hempel den Verein verlassen – sie sollen heute offiziell verabschiedet werden. Auch sonst ist für die Zeit nach dem Spiel alles geplant. Nicht nur das Fußballspiel während des Trainings am Dienstag ist geplant, sondern auch eine Mannschaftsfahrt nach Hamburg. Von Donnerstag bis Samstag soll dann in der Hansestadt neben Hafenrundfahrt und Fischmarkt noch genug Raum bleiben, um die Saison feierlich ausklingen zu lassen.

Direkt nach dem Spiel am Samstag stehen allerdings in der Rundsporthalle erstmal Fans und Freunde des Drittligisten im Vordergrund.

„Wir haben ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet und wollen gemeinsam feiern, nachdem wir die lange Saison mit dem Klassenerhalt beendet haben“, sagt Lukas Thier, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit bei der Eintracht. Im Foyer der Rundsporthalle werden dann die Abgänge verabschiedet, und es gibt die Möglichkeit an einer Trikotverlosung teilzunehmen. Ab 20 Uhr kosten zudem bei einer Happy Hour alle Getränke einen Euro. (Martin Scholz)

Auch interessant

Kommentare