HANDBALL-LANDESLIGA

TV Hersfeld erwartet Rotenburg im Kreisderby

Philipp Koch (links) vom TV Hersfeld schließt einen Tempogegenstoß mit einem Treffer ab, Rotenburgs Tomislav Balic kann nur zuschauen. Das
+
Sicherer Vollstrecker: Philipp Koch (links) vom TV Hersfeld schließt einen Tempogegenstoß mit einem Treffer ab, Rotenburgs Tomislav Balic kann nur zuschauen.

Diesmal ist es ein Derby mit anderen Vorzeichen: Am Samstag trifft der TV Hersfeld im Kreisduell der Handball-Landesliga Männer auf die TG Rotenburg. Anwurf in der Geistalhalle: 18.30 Uhr.

Bad Hersfeld – TV Hersfeld gegen TG Rotenburg – es ist das ewig junge Derby in der Landesliga Männer. Am Samstag ist es wieder so weit. Dann treffen die beiden Mannschaften wieder aufeinander. In der Vergangenheit war es häufig ein hitziges und spannendes Duell. Aber zumeist gingen aus diesen Spielen die Hersfelder als Sieger hervor, die dann auch in der Abschlusstabelle vor dem Kontrahenten standen. So auch in der Saison 2019/2020, in der der TVH zum Saisonauftakt im September in Rotenburg 28:26 gewann und im Rückspiel im Januar 2020 vor eigenem Publikum 35:31. Es waren die beiden ersten Derbysiege für Christian Weiß als TVH-Trainer. Lang ist es her – der Coach hatte vorher Derbyluft gegen Rotenburg nur als Spieler von Eitra/Oberhaun geschnuppert.

Die Ausgangslage

Doch seit dieser Saison scheint es vorbei zu sein mit der Vormachtstellung der Hersfelder Handballer. Das verrät allein schon der Blick auf die Tabelle. Dort liegen beide Teams gleichauf. Und ihre Bilanz ähnelt sich. Beide haben fünf Spiele hinter sich, beide haben davon nur ein Spiel gewonnen. Sowohl die TGR als auch die Hersfelder haben die beiden Pluspunkte gegen dieselbe Mannschaft geholt: Schlusslicht Wollrode. Für beide kamen die Erfolge in heimischer Halle zustande, beide Spiele hatten einen knappen Verlauf. Der TVH gewann mit 27:24, Rotenburg mit 22:21. Aber auch Ergebnisse gegen andere Kontrahenten waren ähnlich, zum Beispiel die knappen Niederlagen gegen Eschwege.

In Wanfried hatten die Hersfelder zuletzt einen schweren Stand, unterlagen klar. „Aber die Mannschaft hat trotz der hohen 19:28-Niederlage prima gekämpft“, sagt Weiß. „Und sie ist enger zusammengerückt. Das Ergebnis spiegelt nicht die großartige Moral des Teams wider.“ Auch das Team von Robert Nolte musste beim Spitzenreiter Körle/Guxhagen mit 19:27 eine klare Niederlage einstecken.

Das Personal

Die TVH-Personaldecke ist weiterhin dünn, allerdings geht hier die Tendenz nach oben. So ist Mark Petersen wieder mit von der Partie und auch Lukas Berger dürfte die Grippe überstanden haben. Gegen Rotenburg könnte auch Jonas Rübenstahl auf der Mitte-Position wieder zum Einsatz kommen. Schon in Wanfried dabei war Benjamin Krause. Schwer wiegt dagegen der Ausfall von Jonathan Kromm, der sich in der ersten Minute in Wanfried das Knie verdrehte. Und mit Sicherheit längere Zeit ausfallen wird. Weiß: „Er muss sich im MRT untersuchen lassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.