Derby in der Fußball-Gruppenliga am Freitagabend

Eiterfeld oder Aulatal: Eine Serie könnte reißen

Daniel Naumann (vorn) von der SG Aulatal und Eiterfelds Julian Busold.
+
Szene vom letzten Aufeinandertreffen im September 2020: Daniel Naumann (vorn) von der SG Aulatal und Eiterfelds Julian Busold.

Derby in der Fußball-Gruppenliga Fulda, Gruppe 1: Am Freitag stehen sich ab 19 Uhr die SG Eiterfeld/Leimbach und die SG Aulatal gegenüber. Die Partie wird unter Flutlicht auf Kunstrasen ausgetragen.

Die Tabellensituation

Eiterfeld/Leimbach führt die Tabelle punktgleich mit FT Fulda an. Beide Mannschaften haben bislang 19 Zähler geholt und den Dritten Bronnzell (18) im Nacken sitzen. Aulatal belegt Rang sechs und hat zwei Zähler Rückstand auf den heiß begehrten fünften Tabellenplatz, der nach Abschluss der Doppelrunde zur Teilnahme an den Meister-Playoffs berechtigt.

Die Formkurve

Spitzenreiter Eiterfeld/Leimbach ist noch immer ungeschlagen und hat fünf seiner bisherigen neun Saisonspiele gewonnen. Zuletzt musste sich die Mannschaft von Trainer Ante Markesic aber mit drei Remis begnügen. Aulatal verbuchte drei Siege und drei Remis in den letzten sechs Spielen. Insgesamt hat das Team von Trainer Horst Brandner nur zwei Niederlagen hinnehmen müssen.

Die Trainerstimmen

„Es wird wieder Zeit für einen Sieg“, stellt Ante Markesic klar. Seiner Mannschaft habe aufgrund der hohen Belastung zuletzt etwas die Frische gefehlt. Zudem hätten einige Leistungsträger nicht zur Verfügung gestanden. „Ich habe im Training gemerkt, dass die Jungs jetzt körperlich und geistig wieder frisch sind. Ich denke, wir werden am Freitag ein gutes Spiel machen“, sagt Markesic.

Darauf hofft natürlich auch Aulatals Coach Horst Brandner. „Es läuft ganz gut. Wir haben mittlerweile gut zusammengefunden. Deshalb kommen unsere Resultate auch nicht von ungefähr“, sagt er. Eiterfeld hält er für eine starke Mannschaft, die zurecht an der Tabellenspitze stehe. „Wenn wir diszipliniert auftreten und so lange wie möglich die Null halten, ist dort vielleicht etwas drin für uns“, sagt Brandner.

Das Personal

Eiterfeld kann wieder aus dem Vollen schöpfen: Torhüter Julian Radulescu ist zurück, Thomas Aumann hat seine Sperre abgesessen und auch die Routiniers Sorin Leucuta und Alexandru Moise sind wieder einsatzfähig.

Bei der SG Aulatal wird sich am Kader im Vergleich zum vergangenen Wochenende nichts ändern.

Der letzte Vergleich

Den trugen beide Mannschaften in der abgebrochenen Saison 20/21 aus. Am 27. September 2020 landete Eiterfeld/Leimbach einen 2:1-Last-Minute-Erfolg bei der SG Aulatal. Maximilian Weber hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Kevin Grob (89.) und Robin Sorg (90+2) schossen Eiterfeld spät zum Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.