Fußball: 1:1-Unentschieden in Waldgirmes

Aulatals A-Junioren überzeugen

Sah ein starkes Spiel: Aulatals Adrian Veapi.
+
Sah ein starkes Spiel: Aulatals Adrian Veapi.

Die A-Junioren-Kicker des JFV Aulatal spielen in der Verbandsliga Nord eine prima Rolle. Das Unentschieden auf dem Kunstrasenplatz in Waldgirmes durften sie als Punktgewinn verbuchen.

Waldgirmes - Aulatal ist nach drei Spielen ungeschlagen, siegte zweimal und nimmt nach vier Spieltagen Rang sieben ein. Überzeugend war der Auftritt als Team: Stark im Defensivverhalten, in Eins-gegen-eins-Situationen, der kämpferischen und läuferischen Bereitschaft, sprich der Einstellung. Diese Tugenden brachte der Gast ein im verbissen umkämpften Duell in den Lahnauen.

Aulatal hielt dagegen - und ging nach einer feinen Kombination nach 35 Minuten in Führung. Alex Völker bediente Moritz Ickler, der zu Lennard Skrabal durchsteckte - Letztgenannter umkurvte den Torwart und vollendete nach 35 Minuten - der Gast hatte mit zwei Doppelpässen die gegnerische Abwehr überspielt. „Waldgirmes hatte zwar mehr Ballbesitz, wir waren aber einen Tick besser“, sah Aulatals Coach Adrian Veapi den Vorsprung seines Teams zur Pause als gerecht an.

Waldgirmes, das bereits Ende der ersten Hälfte den Druck erhöht hatte, wurde mit Beginn des zweiten Abschnittes noch stärker. Der Lohn: der Ausgleich nach 55 Minuten, als Aulatal einen Eckball nicht konsequent klären konnte und der zweite Ball, per Volleyschuss aus dem Gewühl heraus, saß. „Wir standen in der zweiten Halbzeit teilweise zu tief“, monierte Veapi, dessen Team für wenig Entlastung sorgte.

Die Ausnahme: Als Skrabal einige Spieler umkurvt hatte und im Strafraum zu Fall kam, gab es keinen Elfer. Die Schlussphase verlief hektisch, doch mit dem Glück des Tüchtigen erkämpfte sich das JFV-Team den Punkt. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Keeper Maximilian Tag, der seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit vor einem Rückstand bewahrte, der zweikampfstarke Felix Laistner, der Waldgirmes’ Goalgetter aus dem Spiel nahm, und der offensiv umtriebige Lennard Skrabal heraus.

Auch am kommenden Samstag muss der JFV Aulatal ran: im Nachholspiel beim FC Ederbergland; Anstoß auf dem Kunstrasenplatz in Battenberg: 14 Uhr.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.