185 Sportler nehmen am ersten VorderRhöner teil – Zweite Auflage im nächsten Jahr

Einmal Eiterfeld und zurück

Flott unterwegs: Die Strecke führte auch am Wachtturm am Point Alpha vorbei.
+
Flott unterwegs: Die Strecke führte auch am Wachtturm am Point Alpha vorbei.

Carolin Scheffer ist auch am Montagnachmittag noch voller Adrenalin. „Es war eine super Veranstaltung. Wir hatten mit 100 Läufern gerechnet, und am Ende waren es 185“, berichtet die 40-Jährige.

Eiterfeld - Sie gehört zum Orga-Team des ersten VorderRhöners gehört, den der Lauftreff Eiterfeld unter dem Dach des VfL Eiterfeld am vergangenen Samstag ausgerichtet hat.

VorderRhöner? VorderRhöner. 39 Kilometer hatten die Teilnehmer zu absolvieren. Laufen – oder auch walkend. „Ich würde es am besten Power-Walk nennen“, sagt Carolin Scheffer, die einmal pro Woche mit ihren Teamkolleginnen vom VfL Eiterfeld etwa 20 Kilometer im Umland absolviert.

Vom Eiterfelder Sportgelände Am Hain ging es am frühen Samstagmorgen auf die lange Strecke. Über Rasdorf, Point Alpha und zurück nach Eiterfeld. Insgesamt vier Verpflegungsstellen hatten die Eiterfelder unterwegs aufgebaut. Darunter auch eine „Überraschungs-Station“, mit isotonischer Nahrung, wie es Carolin Scheffer vielsagend beschreibt.

Lassen sich auch vom Nebel nicht aufhalten: Die Teilnehmer am VorderRhöner.

Komplikationen gab es unterwegs so gut wie keine. Nicht mal zehn Sportler hätten den Shuttle-Service in Anspruch nehmen müssen. „Es gab ganz normale Maleste. Eine Blase am Fuß, muskuläre Probleme oder Ähnliches. Aber keine schwereren Verletzungen“, berichtet Carolin Scheffer. Im Ziel seien alle Starter jedenfalls glücklich gewesen. „Durchhalten und ankommen – das war das Ziel der meisten Teilnehmer“, berichtet Carolin Scheffer. Die Rückmeldungen der Sportler seien komplett positiv gewesen. Eine Zeitwertung habe es nicht gegeben, um den Wettkampf-Charakter nicht in den Vordergrund zu stellen.

Ein Teil des Orga-Teams: Der erste VorderRhöner des Lauftreffs Eiterfeld erfuhr am Samstag eine große Resonanz.

Übrigens: Auch im nächsten Jahr wird es einen VorderRhöner geben. Die zweite Auflage findet am 17. September 2022 statt. „Möglicherweise wird es dann auch eine Zeitwertung geben“, stellt Carolin Scheffer in Aussicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.