Bundestrainer Jörg Roßkopf zu Gast im Landkreis

Tischtennis: Erlebnistage mit Jörg Roßkopf abgesagt

Zwei Tischtennislegenden unter sich: Bundestrainer Jörg Roßkopf (links) bespricht sich hier mit seinem Spieler Timo Boll.
+
Zwei Tischtennislegenden unter sich: Bundestrainer Jörg Roßkopf (links) bespricht sich hier mit seinem Spieler Timo Boll.

Am kommenden Freitag und Samstag ist Weltmeister und Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf zu Gast in der Reichensächser Sporthalle. Hinweis: Die Veranstaltung ist abgesagt.

Update, 11. November: Auch im zweiten Anlauf ist diese Veranstaltung wegen Corona gescheitert: Die für Freitag (12. November) und Samstag (13. Novemberr) geplanten Erlebnistage für den heimischen Tischtennisnachwuchs mit Bundestrainer Jörg Roßkopf in der Reichensächser Sporthalle wurden heute abgesagt.

Die Vertreter der Veranstalter SV-Generalagentur Torsten Breuer und des Tischtenniskreises Werra-Meißner haben das Für und Wider abgewogen. Thomas Freitag, Vorsitzender des Tischtennis-Kreises, der auch für Torsten Breuer spricht: „Diese zweite Absage fällt uns sehr schwer. Aber die Entwicklung vor Ort und im Kreis – die Inzidenz ist laut RKI von 141 innerhalb weniger Tage auf aktuell 201 gestiegen – ließ uns keine andere Wahl. Uns ist das Risiko einfach zu groß, die Sicherheit und Gesundheit des Nachwuchses und deren Betreuer geht vor.“

Aber eine freudige Nachricht hinterher, Torsten Breuer und Thomas Freitag sind sich einig: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir werden diese Veranstaltung mit Jörg Roßkopf auf jeden Fall nachholen, wenn es die äußeren Umstände zulassen. Ein Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.“

Erstmeldung, 10. November: Vor über einem Jahr verhinderte die Coronavirus-Pandemie dieses Event. Am kommenden Wochenende (Freitag, 12. November, und Samstag, 13. November) soll die Veranstaltung, vom heimischen Tischtennisnachwuchs dankbar begrüßt, nun aber doch stattfinden: Zwei Erlebnistage mit dem Weltmeister und Bundestrainer Jörg „Rossi“ Roßkopf, der in die Reichensächser Sporthalle kommt.

Sponsor dieser Veranstaltung ist die Sparkassenversicherung Generalagentur Torsten Breuer, der vom Vorstand des Tischtenniskreises Werra-Meißner und Helfern in der Sporthalle tatkräftig unterstützt wird. Der Tischtenniskreis bot diese Veranstaltung seinen Vereinen an. Die ließen sich das Angebot nicht entgehen, dass ihr Nachwuchs einmal mit dem großen Vorbild „Rossi“ Roßkopf an einer Tischtennis-platte stehen darf und sogar wertvolle Tipps vom Bundestrainer erhält, wie man seine Spielweise verbessern kann. Fast 100 Meldungen aus den Tischtennisvereinen des Kreises sind beim Kreisvorsitzenden Thomas Freitag eingegangen.

In drei Veranstaltungsabschnitten wird der Nachwuchs von Jörg Roßkopf und den Helfern des Tischtenniskreises betreut: Freitag von 15 Uhr bis 18 Uhr; Samstag von 10 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 15 Uhr. Der Bundestrainer wird aber auch mit den Schülern des Sportinternates Bad Sooden-Allendorf und den Rotariern in Eschwege diskutieren.

Aber nicht nur Nachwuchs-spielerinnen und -spieler der Vereine sind nach Reichensachsen eingeladen. Torsten Breuer von der SV Generalagentur möchte auch den Tischtennissport in der Region unterstützen und noch bekannter machen: „Wir bieten dieses Event deshalb auch Zuschauern an, die am Tischtennissport interessiert sind. Denn hier wird an beiden Tagen nicht nur trainiert, von einigen Könnern werden auch großartige Leistungen geboten“. Es wird kein Eintritt erhoben, den Sportlern und Besuchern sogar Kaffee und Kuchen, Getränke und Snacks angeboten.

Die Besucher können aber auch selbst etwas Gutes tun. Der Veranstalter bittet um Spenden für das Kinder-Palliativteam „Kleine Riesen Nordhessen Kassel“, das auch im Werra-Meißner-Kreis im Einsatz ist und unheilbar schwerkranken Kindern und Jugendlichen hilft. Die Veranstaltungen finden unter Beachtung der Regelungen des Hessischen Tischtennisverbandes für den Spielbetrieb statt. Vom HTTV wird Jörg-Friedrich Schmidt anwesend sein.

Corona betreffend: Für Zuschauer und Teilnehmer ist die 3G-Regel bindend. Für ungeimpfte Kinder und Jugendliche ist ein Selbsttest erforderlich. Ungeimpfte Erwachsene müssen einen gültigen PCR-Test vorlegen. An beiden Tagen ist in der Halle für Kinder und Jugendliche ein Kontingent an Selbsttests vorhanden. (Siegfried Furchert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.