1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Juniorenfußball: Hersfelder Stützpunkt auf Rang fünf

Erstellt:

Kommentare

Der DFB-Stützpunkt aus Bad Hersfeld mit den Trainern Stefan Grunz (links, stehen) und Bernd Kehres (rechts).
Der DFB-Stützpunkt aus Bad Hersfeld mit den Trainern Stefan Grunz (links, stehen) und Bernd Kehres (rechts). © Stützpunkt

Grünberg – Nach dreijähriger Corona-bedingter Zwangspause fand am vergangenen Samstag wieder das große Talentturnier des Deutschen Fußballbundes „Tag des Talents“ in Grünberg statt.

In 34 Teams, darunter 27 DFB-Stützpunkte, fünf Nachwuchsleistungszentren und zwei Mannschaften der weiblichen Hessenauswahlen, spielten dabei in 106 Begegnungen mehr als 330 Fußballtalente des Jahrgangs 2010 gegeneinander.

Auf sechs Kleinfeldern wurde zeitgleich in zwei Gruppenphasen gespielt. Die Auswahl aus Bad Hersfeld bestand dabei aus nur fünf Spielern und bildete daher für das Turnier eine Spielgemeinschaft mit dem Stützpunkt Bad Sooden-Allendorf. „Die Jungs haben nur einmal zusammen trainiert und trotzdem super harmoniert“, berichtet Stützpunkttrainer Martin Stein. Die Spielgemeinschaft Hersfeld/Bad Sooden-Allendorf erzielte einen guten fünften Platz und hätte fast noch besser abgeschnitten. Durch einen Sieg gegen den Stützpunkt Kassel hatte die Hersfeld-Sodener SG in der Hauptrunde die besten Karten für den Einzug ins Halbfinale. In den entscheidenden Partien gegen Mainz und Bad Soden (bei Frankfurt) gab es jeweils einen Pfostentreffer und zwei weitere gute Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. So belegte man letztendlich Platz fünf.

Bei einem Teilnehmerfeld von Wehen Wiesbaden über Kickers Offenbach bis hin zu Eintracht und FSV Frankfurt ist diese Platzierung ein tolles Ergebnis. „Wir sind sehr stolz auf die Jungs. Sie haben in sechs Spielen nur ein Gegentor bekommen, das ist ein ganz starke Leistung. Am Ende haben das Quäntchen Glück und vielleicht auch ein bisschen Kraft gefehlt“, erklärt Stützpunkttrainer Stefan Grunz. Bernd Kehres, der dritte und dienstälteste Stützpunkttrainer aus Bad Hersfeld, ergänzt: „Ich kann mich nicht erinnern wann wir zuletzt so eine gute Platzierung erreicht haben.“ Sieger des Turniers wurde Kickers Offenbach vor Mainz und Eintracht Frankfurt.  red

Die Spieler aus Bad Hersfeld: Hugo Richter (JFV Eitratal), Bennet Jureck (JSG Kuppenrhön), Felix Oeste (Ulfetal-Weiterode), Tarik Yüksel (SG Werratal) und Marlon Janczyk (SG Sorga/Kathus)

Auch interessant

Kommentare