Bundesligist bestreitet Saisonvorbereitung

Eintracht-Fußballerinnen trainieren in Bad Hersfeld

Die Bundesliga-Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt absolvieren in diesen Tagen ein Trainingslager in Bad Hersfeld.
+
Die Bundesliga-Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt absolvieren in diesen Tagen ein Trainingslager in Bad Hersfeld. Unser Foto entstand am Dienstagnachmittag bei der ersten Einheit im Hessen-Stadion.

Die Bundesliga-Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt sind seit Dienstag für ein Trainingslager zu Gast in Bad Hersfeld. Zum Abschluss testet die Eintracht am Samstag, 14. August (12 Uhr), gegen das Gruppenliga-B-Junioren-Team JFV Hünfelder Land.

Bad Hersfeld - Die Frankfurterinnen sind bereits zum fünften Mal zur Saisonvorbereitung in Bad Hersfeld – bereits viermal als 1. FFC Frankfurt vor der Fusion zur Eintracht. Sie wohnen im Hotel Thermalis im Kurpark und trainieren im Hessen-Stadion. Sportdirektor Siegfried Dietrich sagt: „Mit dem Trainingslager in Bad Hersfeld setzen wir nicht nur eine lieb gewonnene Tradition fort, sondern unterstreichen auch unsere Identifikation und Verbindung mit hessischen Regionen. Dass wir rund um das Hessen-Stadion wieder gute Bedingungen vorfinden werden, verdanken wir unseren langjährigen Partnern und einmal mehr der Stadt Bad Hersfeld.“

Aufgrund ihrer Kreuzbandverletzungen können Kapitänin Tanja Pawollek, Géraldine Reuteler sowie Lea Schneider nicht mit dem Team um Trainer Niko Arnautis trainieren. Lea Santos ist nach Olympia noch in Quarantäne.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.