1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Eiterfelds Fußballer sind wieder im Training

Erstellt:

Kommentare

Lockerer Aufgalopp: Fußball-Gruppenligist Eiterfeld/Leimbach ist seit Freitagabend wieder im Training. Vorn Yannik Hilpert, dahinter Nils Wolf und Teamkollegen.
Lockerer Aufgalopp: Fußball-Gruppenligist Eiterfeld/Leimbach ist seit Freitagabend wieder im Training. Vorn Yannik Hilpert, dahinter Nils Wolf und Teamkollegen. © Friedhelm Eyert

Die Fußballer der SG Eiterfeld/Leimbach sind zurück auf dem Rasen: Am Freitagabend bat Trainer Ante Markesic die Spieler des Vorrundenersten der Gruppenliga, Gruppe 2, zum ersten Training nach der Winterpause.

Eiterfeld - Das letzte Vorrundenspiel bestritten die ungeschlagenen Eiterfelder am 7. November in Bronnzell (1:1). Zwölf Wochen sind seitdem vergangen. Und noch sieben Wochen dauert es, bis die Aufstiegsrunde am 20. März mit dem Heimspiel gegen die SG Freiensteinau, dem Tabellendritten der Gruppe 1, beginnt.

„Die Pause war unheimlich lang, auch wenn wir uns dienstags meistens zum Kicken getroffen haben“, sagt Markesic und klingt dabei leicht genervt. Um Verletzungen vorzubeugen und schnell die nötige Stabilität herzustellen, werden es die Eiterfelder in der ersten Woche der langen Vorbereitung zunächst etwas ruhiger angehen lassen – und dann steigern.

Corona ist derzeit (glücklicherweise) kein Thema beim Gruppenliga-Top-Team – einige Spieler hatten sich bereits im vergangenen Jahr infiziert. Und auch ansonsten sieht es gut aus, was die Gesundheit der Akteure anbelangt. Angreifer Niko Pepic habe seine Leisten-Op Ende des Jahres gut überstanden, berichtet Markesic. Nicht zur Verfügung steht vorerst Isaak Somow, mit neun Treffern bester Torschütze Eiterfelds. Der Offensivspieler ist derzeit in den USA in der Profi Indoor Soccer League für Utica City FC (New York) am Ball. „Er hat sich öfter bei uns gemeldet und Videonachrichten geschickt. Wir erwarten ihn im April zurück“, erzählt Markesic, der große Stücke auf den begabten 24-Jährigen hält.

Neu in Eiterfeld ist Torhüter Ahmed Hadzic. Der 26-jährige Bosnier kommt vom Hessenligisten SV Neuhof und ersetzt Julius Radulescu, den es zurück nach Rumänien zieht. „Ahmed ist ein sehr guter Torwart und hatte auch ein Angebot von Stadtallendorf vorliegen“, erzählt Markesic. Vom FSV Hohe Luft ist Stürmer Tim Hartwig (23) nach Eiterfeld gewechselt.

Eiterfelds Trainer Ante Markesic.
Eiterfelds Trainer Ante Markesic. © Hartmut Wenzel

Viermal pro Woche werden die Eiterfelder demnächst trainieren – dazu kommen sieben Testspiele. Und was haben sich Markesic und seine Jungs nach der starken Vorrunde vorgenommen?  „Es wird nicht leicht aufzusteigen, aber wenn wir arbeiten und uns auf unser Spiel konzentrieren – warum nicht“, fragt der Coach. Mit vier Punkten Vorsprung geht die SG die letzten acht Spiele an.

Die Testspiele

05. Februar: Bimbach H

12. Februar: Steinbach H

16. Februar: Eichenzell H

20. Februar: Neuhof H

26. Februar: Bebra A

05. März: Künzell H

13. März: Hohe Luft H

Auch interessant

Kommentare