1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Fußball: Heute Pokalfinale in Eiterfeld

Erstellt:

Kommentare

Training und Teambuilding: Die Fußballerinnen des VfL Eiterfeld haben in der Saisonvorbereitung kürzlich drei Tage in Willingen verbracht.
Training und Teambuilding: Die Fußballerinnen des VfL Eiterfeld haben in der Saisonvorbereitung kürzlich drei Tage in Willingen verbracht. © VfL Eiterfeld

Eiterfeld – Das Kreispokalfinale der Frauen des Fußballkreises Hünfeld-Lauterbach steht an: Am heutigen Mittwoch treffen um 19 Uhr auf dem Eiterfelder Kunstrasenplatz der Titelverteidiger VfL Eiterfeld und Verbandsliga-Aufsteiger SG Dittlofrod/Körnbach aufeinander.

Bei Eiterfeld kann Neuzugang Marina Lermer (SV Gläserzell) noch nicht spielen, da sie sich im ersten Training einen Außenbandriss im Fuß zugezogen hat. Dafür ist die routinierte Stürmerin Katharina Roth wieder voll einsatzfähig, nachdem sie in der vergangenen Saison ihren Kreuzbandriss auskuriert hat. Die talentierte 16-jährige Mia Hummel soll in der neuen Saison einige Einsatzzeiten im Seniorinnenteam von Spielführerin Nina Spilke bekommen.

Die Saisonvorbereitung neigt langsam aber sicher dem Ende entgegen. Höhepunkt der Eiterfelder Vorbereitungswochen war das dreitägige Trainingslager in Willingen. Die Saison startet in der Gruppenliga am 10. September. Als Ziel haben sich Verein und Team die Gruppenliga-Meisterschaft gesetzt. Die zweite Frauenmannschaft soll in der Kreisoberliga Spaß am Fußball und Vereinsleben haben. Die Juniorinnen von Trainerin Karolin Hahn-Schwalbach streben die ersten Testspiele an.

Am Sonntag, 4. September, steht in Eiterfeld „Am Hain“ ein weiterer Programmpunkt mit den Fußballerinnen an. Da in der letzten Saison absehbar war, dass das neuformierte Team um Trainer Markus Mans in der Kreisoberliga keine sportliche Konkurrenz haben würde, rief man als Motivationshilfe die Spendenaktion „Tore schießen für einen guten Zweck“ ins Leben. Pro Saisontor konnte ein Betrag gespendet werden, der komplett dem Kinderhospiz Mitteldeutschland (in Tambach-Dietharz/Thüringen) zugute kommt. Aktuell liegt die Spendensumme bei 2500 Euro, angestrebt sind 3000 Euro.

Ausgewählt wurde dieses Kinderhospiz, da zur letzten Saison einige Spielerinnen aus dem benachbarten Thüringen den Weg zum Eiterfelder Frauenfußballteam gefunden hatten. An besagtem Sonntag wird auch der ehemalige Eisenacher Handballprofi Adrian Wöhler in Eiterfeld zu Gast sein.

Nach einem Gottesdienst und Musik im Festzelt sowie einem gemeinsamen Mittagessen sollen am 4. September auch langjährige Vereinsmitglieder des VfL Eiterfeld geehrt werden.  red

Auch interessant

Kommentare