Volleyball: TSG unterliegt beim Spitzenreiter

2:3 – Elgershäuser bieten Mainz Paroli

+
Klaus Schäfer 

Mainz. Zwei Sätze holten die Regionalliga-Volleyballer der TSG Elgershausen beim Tabellenführer TGM Mainz-Gonsenheim. 2:3 (25:23, 16:25, 18:25, 25:21, 8:15) unterlag das Team um Zuspieler Timo Breithaupt. „Wir sind mit erhobenem Haupt aus der Halle gegangen“, sagte Breithaupt nach der Partie.

Mit acht Mann und ohne Spielertrainer Marcus Krössin war die Mannschaft am Samstag nach Mainz gereist. Der Tabellenführer nahm das Spiel auf die leichte Schulter und schickte seine Ersatzspieler aufs Feld. Die TSG kam gut in den ersten Satz und erspielte sich eine leichte Führung. Gegen Ende wechselte Mainz-Trainer Franz Schaus Stammspieler ein, aber die „Elgos“ ließen sich den Satzerfolg nicht mehr nehmen.

Den zweiten und dritten Satz setzten die Gastgeber auf die Stamm-Sechs und zeigten ein angriffslustiges und dynamisches Spiel. Die beiden Sätze gingen klar an die Mainzer.

Im vierten Satz wechselten die Elgershausen Stefan Döring für Ralf Schulz im Diagonalangriff ein. Bis zum 10:10 waren die Teams gleich auf, dann brach Gonsenheim ein. Besonders Klaus Schäfer zeigte im TSG-Mittelblock seine Klasse und Erfahrung. Er lupfte und legte reihenweise Bälle und fand die Lücken in der Mainzer Abwehr. Die TSG holte den Satz und das Spiel ging in den Tie-Break.

Im fünften Satz spielte die TSG gut im Rückraum, aber Mainz kämpfte um jeden Ball. Die Elgershäuser hatten nur wenige Wechselmöglichkeiten, während der Gastgeber immer mit drei Angreifern vorn agierte. „Mainz hat einen fast perfekten Tie-Break gespielt“, lobte Breithaupt den Gegner, der den fünften Satz und damit das Spiel gewann. „Wir haben unsere Chancen genutzt“, zeigte sich Breithaupt zufrieden trotz der Niederlage. (pkl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.