Volleyball-Regionalliga: Drittletztes Heimspiel der Northeimer in der Corvi-Halle

DJK empfängt Bremen 1860

Justus Barke

Northeim. Im zweiten Heimspiel des Jahres 2014 empfangen die Regionalliga-Volleyballer der DJK Kolping Northeim am heutigen Samstag ab 19.30 Uhr in der Corvi-Sporthalle Bremen 1860. Während es für die Northeimer lediglich darum geht, sich in den letzten fünf Spielen der Saison ordentlich aus der Liga zu verabschieden, befinden sich die Bremer noch mitten im Abstiegskampf. Derzeit stehen sie auf dem Relegationsplatz.

Die deprimierende 0:3-Niederlage der Northeimer vom vergangenen Samstag in Oldenburg soll schnell vergessen werden. Das haben sich die Gastgeber fest vorgenommen. Man will an die davor gezeigten Leistungen anknüpfen und sich das sehnlichst erwartete Erfolgserlebnis holen. Ob das gegen die Bremer gelingt, wird man sehen. Denn zu verschenken haben die Gäste sicher nichts, benötigen sie doch jeden Zähler, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen.

Im Hinspiel zeigten die Northeimer eine ordentliche Leistung, verloren „nur“ 1:3 und hielten lange gut mit. Das wird auch das heutige Rezept sein: von Beginn an die Partie offen gestalten, den Gegner auch psychisch unter Druck setzen und so zu Fehlern zwingen. „Wir haben zuletzt sehr kopflastig gespielt. Das müssen wir abstellen, denn in unserer Situation stehen wir nicht unter Druck. Deshalb sollten wir eigentlich befreit aufspielen können und bis zum letzten Punkt kämpfen. Dann kann uns auch endlich ein Erfolg gelingen,“ sagt Justus Barke.

Vor allem die Konstanz im Bereich Aufschlag/Annahme stellt für Trainer Matthias Polkähn die Grundlage eines erfolgreichen Spieles dar. Diese war während der gesamten Saison nicht vorhanden. Das soll sich möglichst heute - mit komplettem Kader - ändern. Die Northeimer hoffen bei ihrem drittletzten Heimspiel auf die Unterstützung der Fans. Der Eintritt ist frei. (fa) Foto: fa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.