Badminton: Um den Abstieg zu umgehen, muss die SG Volkmarsen/Bad Arolsen siegen

Endlich müssen Punkte her

Sie ist hochmotiviert und will einen Sieg einfahren: Stammspielerin Tatjana Merhof von der SG Volkmarsen/Bad Arolsen. Foto: zmp

Volkmarsen. Am Wochenende zählt es für die SG Volkmarsen/Bad Arolsen I in der Badminton Oberliga-Mitte. Gegen den Tabellensiebten SG Dornheim II und den Tabellenzweiten TV Dieburg/Groß-Zimmern müssen endlich Punkte eingefahren werden, um den drohenden Abstieg doch noch abzuwenden.

Beide Partien können die Waldecker erstmals in dieser Saison in der Volkmarser Nordhessenhalle austragen. Spielbeginn ist am Samstag gegen die SG Dornheim II um 15 Uhr und Sonntag um 10 Uhr gegen den TV Dieburg/ Groß-Zimmern. In beiden Partien treten die heimischen Badmintonspieler weiterhin ersatzgeschwächt an. Zwar steht mit Fabian Drude wieder die etablierte Nummer eins im Herreneinzel zur Verfügung, jedoch ist völlig unklar, welche Leistung Drude nach seiner Fußverletzung und dem Trainingsrückstand abrufen kann. Neben Drude gehen voraussichtlich Till Senhold, Gregor Kuwal, Stefan Lamsbach, Markus Itter und Mannschaftskapitän Carsten Tegethoff auf Punktejagd.

Bei den Damen stehen mit Kathrin Tepel und Tatjana Merhof die gewohnten Stammspieler bereit. Beide Frauen sind hoch motiviert und wollen beweisen, dass die zuletzt knapp verlorenen Spiele im Damendoppel in heimischer Halle gewonnen werden können.

Nach Einschätzung von Mannschaftskapitän Carsten Tegethoff wird in beiden Spielen die Entscheidung in den Doppeln fallen. „Schaffen wir es, zwei der drei möglichen Doppel zu gewinnen, haben wir realistische Chancen auf Punktgewinne“, so Tegethoff vor den Spielen.

Damit das schwierige Unterfangen Klassenerhalt doch noch realisiert werden kann, hoffen die Waldecker in beiden Heimspielen auf ein großes Zuschauerinteresse und eine aufgeheizte Stimmung in der heimischen Halle.

Auch die SG Volkmarsen/ Bad Arolsen II steht in der Badminton Verbandsliga-Nord am Scheideweg. Gegen die Mannschaften des BLZ Mittelhessen II und III muss die Reserve unbedingt punkten, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herzustellen. Beide Spiele finden ebenfalls in der Volkmarser Nordhessenhalle statt. Gegen den BLZ Mittelhessen III wird das Spiel am Samstag um 18 Uhr angepfiffen und gegen die zweite Mannschaft ist der Spielbeginn am Sonntag ab 10 Uhr. Mannschaftsführerin Katharina Kampczyk gibt sich vor den Spielen optimistisch: „Wir haben alle gut trainiert und wollen nun endlich beweisen, dass wir stark genug sind, um die Klasse zu halten und unsere direkten Konkurrenten zu schlagen.“ Kurzfristig wird sich noch entscheiden, ob Einzeldame Joanna Wiecorek am Wochenende zur Verfügung steht. Ansonsten kann Kampczyk personell auf die komplette Oberligareserve bauen. (ct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.