Kreis-Hallen-Meisterschaft: 27 Titel an die MT Melsungen – Siebert und Zuban knacken weiter Rekorde

Enns gelingt eine Topleistung

Tadellose Vorstellung: der Spangernberger Valentin Enns. Foto: Schattner

Melsungen. Zum Triumph für die Aktiven der MT Melsungen gestaltete sich die Kreis-Hallen-Meisterschaft der Leichtathleten unter der Regie von Hans-Jörg Engler in der Stadtsporthalle in Melsungen. Hier sahnten die von Alwin Wagner und Ulf Ludwig trainierten Athleten mit 27 Siegen mehr als die Hälfte der Titel ab.

Doch die Topleistung der Männer ging an Valentin Enns (TSV Spangenberg). Bereits im zweiten Durchgang wuchtete der 23-Jährige im Kugelstoßen den 7,26 Kilo schweren Gummiball auf 13,78 m und bezwang Titelverteidiger Uwe Krah (MT, 12,82 m) um fast einen Meter. Jetzt zählt der 125 Kilo schwere Spangenberger zu den Favoriten bei den nordhessischen Titelkämpfen in Bad Sooden-Allendorf. Weitere drei Athleten übertrafen die Zehn-Meter-Marke.

Hiob führt Staffel an

In 6,40 Sekunden lief der erst 19-Jährige Michael Hiob die schnellste Zeit des Abends über 50 Meter der Männer und führte die 4 x 1 Runde-Staffel der MT mit Julian Schareina, Jan Ullrich und Tobias Stang in 1:04,47 Minuten zum Sieg. Im Hochsprung überquerte Stang (MT) 1,70 m und trat damit die Nachfolge von Henri Alter an. Als Zweiter (1,65 m) feierte Kevin Heckmann (Sp) ein gelungenes Comeback.

In 7,45 unterbot Celine Kühnert (MT) über 50 Meter der Frauen die letztjährige Siegerleistung von Katharina Wagner um eine Hundertstelsekunde. Mit 10,65 m (4 kg) verließ Lisa Arend nach 2012 und 2014 zum dritten Mal als Siegerin den Kugelring.

Vier Erfolge sahnte Jan Ullrich (MT) in der männlichen Jugend U 20 ab. Der 18-Jährige landete im Weitsprung mit 6,10 m den einzigen Sechs-Meter-Flug und bot in 6,60 Sekunden über 50 Meter die zweitschnellste Zeit des Abends. Über acht Runden hatte Lorenz Funck (MT) in 3:07,56 Minuten die größte Puste. In der männlichen Jugend U 18 ragen 6,72 Sekunden von Kevin Krimmel (TSV Remsfeld) über 50 Meter sowie 10,83 m im Kugelstoßen (5 kg) von Philipp Fuhrmann (TSV Geismar) heraus.

Karolin Siebert (MT) war die überragende Athletin der weiblichen Jugend U 20 und ließ ihren Konkurrentinnen in keinem der fünf Disziplinen eine Chance. Über 50 Meter überraschte die derzeitige Musterschülerin von Trainer Alwin Wagner die hochgemeldete Kader-Athletin Sophia Hog (TSV Spangenberg) in 7,13 zu 7,15 Sekunden und verbesserte über sechs Runden den 28 Jahre alten Kreis-Rekord von Beate Schneider um fünf Zehntelsekunden auf 2:16,10 Minuten.

Jennifer Zuban (RE) räumt derzeit ebenfalls mit den Kreis-Rekorden auf und steigerte über 50 Meter der U 18 die 18 Jahre alte Markierung von Jessica Quanz von 7,01 auf 6,84 Sekunden. 5,13 m im Weitsprung sind ein weiterer Fingerzeig für die Freiluft-Saison. Im Seniorenbereich ragen die Kugelstoß-Leistungen von Basilius Balschalarski (TuSpo Borken, M 65: 9,76 m) sowie von Irena Gazda-Sagolla (RE, W 50: 10,05 m) heraus.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.