1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Fußball: Kreisliga A1 wieder mit Hin- und Rückrunde

Erstellt:

Kommentare

Neu in der A-Liga: Der Hattenbacher SV mit Sebastian Nemnich am Ball.
Neu in der A-Liga: Der Hattenbacher SV mit Sebastian Nemnich am Ball. © Friedhelm Eyert

Die Kreisliga A 1 eröffnete in diesem Jahr den Reigen der Vorrundenbesprechungen im Fußballkreis Hersfeld-Rotenburg für die Saison 2022/2023.

Niederaula - Um es vorwegzunehmen: Alle Ligen werden nach den beiden von Corona geprägten letzten zwei Spielserien, wieder eine ganz normale Hin- und Rückrunde mit Relegation um Auf- und Abstieg spielen. Dies war die Botschaft die Kreisfußballwart und Klassenleiter Rainer Schmidt (Friedewald) gegenüber den Vereinsvertretern im Sporthaus des SV Niederaula verkündete.

Gleich zu Beginn wurde einmütig beschlossen, die Anstoßzeiten auf 13.15 Uhr bei Spielen der vier Reserveteams und 15.30 Uhr festzulegen. Bei den 136 Spielen gab es 19 Verlegungen plus die Verschiebung von zwei kompletten Spieltagen, die in gut einer Stunde abgearbeitet waren.

Neu in der 16 Mannschaften umfassenden Liga sind die Aufsteiger SG Neuenstein II und Hattenbacher SV sowie die Kreisoberliga-Absteiger SG Heinebach/Osterbach und der VfL Philippsthal. Auf Wunsch der Vereine wurde der für Freitag, 26. August, vorgesehene fünfte Spieltag auf den 9. September verschoben. Damit reduziert man die Belastung der Aktiven zum Saisonstart ein wenig. Bereits am 19. und 21. August steht ein Doppelspieltag an. Der für Montag, 3. Oktober, terminierte zwölfte Spieltag wurde nach hinten verschoben und beschließt am 13. November die Feldrunde.

Besonderheit ist aufgrund der Vorgabe des Spielsystems, dass am Samstag, 1. Oktober, bereits der erste Spieltag der Rückrunde stattfindet, obwohl die Vorserie erst am 30. Oktober endet.

Das Rotenburger Derby zwischen dem TV Braach und der SG Rotenburg/Lispenhausen eröffnet am Samstag, 6. August, 16.30 Uhr, die Saison. Am Sonntag, 7. August, geht es dann um 13.15 Uhr mit der Partie FSV Hohe Luft II gegen die SG Werratal weiter.

Das Altkreisderby in Cornberg zwischen der SG Cornberg/Rockensüß und der SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz und die Partie zwischen den beiden ehemaligen Kreisoberligisten SG Heinebach/Osterbach und VfL Philippsthal stehen dann ab 15.30 Uhr besonders im Fokus.

Aufsteiger SG Neuenstein II steht in Niederaula beim Hattenbacher SV im Duell der Neulinge vor seiner ersten Bewährungsprobe.

Die weiteren Begegnungen, die ebenfalls um 15.30 Uhr angepfiffen werden, lauten: SG Haselgrund/Breitenbach - SG Aulatal II (Breitenbach), SG Sorga/Kathus - SG Heenes/Kalkobes (Kathus), TSV Baumbach - SG Niederaula/Kerspenhausen II. Die SG Haselgrund/Breitenbach bestreitet ihr Heimspiele in der Vorrunde komplett in Breitenbach und die SG Werratal in Herfa.

Der Hattenbacher SV spielt bis Mitte Oktober in Niederaula, ehe es dann wieder nach der abgeschlossenen Renovierung auf dem eigenen Sportgelände des HSV weitergeht.

Kreisschiedsrichterobmann Rainer Heß (Heringen) informierte über die neue Anrechnung des Schiedsrichterpflichtsolls. Des Weiteren wies er darauf hin, dass die Auswechselkärtchen der Vergangenheit angehören und der bisher übliche Spielerpass ausgedient habe.

Trotz zukünftiger digitaler Spielerpässe sollte jeder Verein aufgrund von nicht gesicherter Internetverbindung als Vorsorge eine Spielerberechtigungsliste parat haben. Die Schiedsrichterspesen werden von 22 Euro auf 30 Euro angehoben, der Eintrittspreis bleibt bei drei Euro. (Thomas Becker)

Auch interessant

Kommentare