Mühlenberg-Cup: Escherode/Uschlag unterliegt  Kaufungen im Elfmeterschießen

Treffsicherer Routinier: Horst Gerwig (am Ball) erzielte im Endspiel für die SG Escherode/Uschlag ein Tor. Zum Turniersieg reichte es aber nicht. Foto: Pietsch

Speele. Der SV Kaufungen 07 II sicherte sich den diesjährigen Fußball Mühlenberg-Cup in Speele. Die Hessen setzten sich im Finale gegen die SG Escherode/Uschlag mit 7:6 im Elfmeterschießen durch.

Nach der regulären Spielzeit stand es 3:3. Im Spiel um Platz drei kassierte die SG Landwehrhagen/Benterode gegen die TSG Sandershausen II eine klare 1:8-Niederlage.

Der Finaltag in Speele stand unter keinem guten Stern. Der Tuspo Gimte II trat zu seinem letzten Spiel nicht an und hielt es nicht für nötig, den Veranstalter darüber zu informieren. „Das, was sich Gimte geleistet hat, ist in meinen Augen sehr unsportlich, so kann man nicht miteinander umgehen. Doch über den weiteren Verlauf bin ich sehr zufrieden, es waren durchweg faire Spiele und auch die Zuschauer Resonanz war gut“, zeigte sich der 1.Vorsitzende des TSV Speele, Frank Sittig, zufrieden mit der Veranstaltung. Es war auch nicht der Tag der Torhüter. Im Spiel um Platz drei verletzte sich Bernd Pohe von Landwehrhagen/Benterode nach einer etwas rüden Attacke seitens der TSG Sandershausen. Auch im Finale verletzte sich Timo Krätzer von der SG Escherode/Uschlag so schwer dass er ebenso wie Bernd Pohe nach Münden ins Krankenhaus gebracht wurde. Zu allem Überfluss erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht zum Finale, so dass nach langer Suche Rene Patschinsky aus Landwehrhagen die Spielleitung übernahm.

Fußball gespielt wurde aber auch noch. In der Gruppe A setzten sich die Favoriten aus Kaufungen und Sandershausen klar durch. Gastgeber TSV Speele verkaufte sich trotz des Ausscheidens sehr gut. In der Gruppe B setzte sich erwartungsgemäß die SG Escherode/Uschlag durch. Den zweiten Platz und damit für das Spiel um Platz drei qualifiziert, war die SG Landwehrhagen/Benterode. Im Spiel um den dritten Platz kam es für die Kühne-Elf beim 1:8 knüppeldick.

Im Finale sahen die Zuschauer ein attraktives Spiel zwischen Escherode/Uschlag und Kaufungen. Escherode legte vor und ging bis zur Pause durch Tore von Roman Löwing, Horst Gerwig ind Matthias Pfurr mit 3:1 in Führung. Alles deutete auf einen Escheröder Erfolg hin. Doch in nur zwei Minuten glich Kaufungen aus.

So musste also ein Elfmeterschießen herhalten um den Sieger zu ermitteln. Hierbei hatte Kaufungen die besseren Nerven. (zrp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.