SC Willingen weiht neue Mini-Schanze ein

Familien-Wettkampf

Willingen. Das traditionelle Familien-Skispringen des SC Willingen auf der Orenbergschanze ist in diesem Jahr ein ganz besonderes. Denn: Die neue Mini-Schanze wird am Samstag ab 14 Uhr offiziell eingeweiht. Als Ehrengast wird Jochen Behle erwartet.

Aber auch eine Delegation der Aral-Aktiengesellschaft wird am Orenberg dabei sein, weil der SCW im Wettbewerb „Aral und dein Verein“ zu den zehn bundesweiten Preisträgern zählte, die ein Preisgeld in Höhe von 22 500 Euro erhielten. Auch aus diesen Mitteln wurde der Umbau der Mini-Schanze ermöglicht, der von den Trainern und Eltern in Eigenregie umgesetzt wurde (wir berichteten). Unterstützt wurde der Umbau auch von den Bauhof-Mitarbeitern der Gemeinde und Gartenbauer Bastian Becker, der den Rollrasen spendete.

Beim Familien-Springen wird der Ehrgeiz bei den jungen und etwas älteren Skispringern sehr groß sein, denn aus jeder Familie werden drei Team-Mitglieder über den Bakken gehen. Im Vorjahr ging der Sieg an die Familie van Doorn. Als neuer Jugendsportwart des SCW brennt Rainer van Doorn darauf, den Titel bei der Premiere auf der neuen Mini-Schanze zu verteidigen. Mehr als zehn Teams werden nach Einschätzung von SCW-Trainer Jörg Pietsch- mann starten. Der Coach wird seinen Schützlingen ebenfalls unter Beweis stellen, dass er weiß, wovon er spricht und über den Bakken gehen.

Nach dem Wettkampf steht die Siegerehrung mit vielen tollen Preisen an. Im Anschluss daran findet ein zünftiges Familien-Skisprungfest statt. Fans und Schaulustige sind willkommen. (ds)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.