Bis vor Kurzem hielt er einen Seilspring-Weltrekord 

Rope Skipping: Melsunger Eric Seeger holt Bronze bei der WM

+
Stolz über Bronze: Eric Seeger (MT Melsungen) überzeugte in Schanghai.   

Melsungen. Das war eine starke Vorstellung: Eric Seeger (MT Melsungen) hat bei der Weltmeisterschaft im Rope Skipping (Seilspringen) in Schanghai Bronze geholt. Und zwar in seiner Parade-Disziplin im Triple Under.

Triple Under bedeutet, einmal hochzuspringen und das Seil dabei dreimal um den Körper zu schlagen. Bis vor Kurzem hatte der Melsunger hier den Weltrekord mit 521 Sprüngen am Stück inne. Dieser wurde jedoch vor kurzem vom Australier Luke Boon geknackt. In China nun sprang Seeger locker die ersten 300 Triple und schaffte insgesamt 351, was ihm den dritten Platz einbrachte.

Zuvor war er zum Auftakt der Einzelwettbewerbe bei der 30 sec-Speed-Disziplin mit 90 Zählern (nur der rechte Fuß wird hier gewertet) 20. Bei der Ausdauerdisziplin 3 min-Speed kämpfte sich Seeger mit 451 Punkten auf den 15. Rang. Bei der Freestyle-Runde, die ihm dank gutem Gefühl für die Umsetzung liegt, war er als bester Deutscher 14. Insgesamt reichte das zum 16. Platz unter 35 Springern.

Fünfter mit dem Team

In der Mannschaft wurde der Melsunger mit der TG Rüsselsheim Fünfter. Im Teamspeed über viermal 30 Sekunden gelangen dem Quartett 690 Sprünge, das ergab 345 Zähler, weil wieder nur der rechte Fuß gezählt wurde. Mit zwei langen Seilen, dem Double Dutch Speed, holte das Team 474 Zähler und lag zwischenzeitlich hinter der starken Konkurrenz aus Hong Kong und Japan an sechster Stelle. Bei den Freestyles, einer 75-sekündigen Choreografie auf Musik, machten die Deutschen Boden gut und verpassten mit 238,93 Punkten als Vierte das Treppchen.

Auch beim Pairfreestyleals im Zweier-Team mit Felix Rühl (TG Rüsselsheim) wusste Seeger zu überzeugen. Wiederum Vierte wurden sie bei den Double Dutch-Disziplinen mit zwei langen Seilen, wo sie synchron ausgeführte, schwierige Sprünge meisterten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.