Tennis-Talent des TC Bad Sooden-Allendorf

Frankes Triumph ohne Satzverlust

Bad Sooden-Allendorf. Förmlich über sich hinaus wuchs Tennis-Talent Can Franke vom TC Bad Sooden-Allendorf bei einem DTB-Turnier in Lippstadt.

Dort stellte der an Nummer zwei gesetzte Nordhesse in der U 14-Konkurrenz nochmals seine ausgezeichnete Form unter Beweis und zeigte auch im Finale gegen den Favoriten Fynn Künkler vom TC Bielefeld eine beeindruckende Leistung. Frankes an Nummer eins gesetzter Gegner ist in der DTB-Rangliste gleich 37 Positionen höher zu finden und hatte gegen den jungen Bad Sooden-Allendorfer dennoch keine Chance.

In dem hochklassigen und sehenswerten Vergleich wurde von keinem der Rivalen bei langen Grundlinienduellen ein Punkt leichtfertig vergeben. Der Kurstädter beeindruckte aber mit dem wesentlich variantenreicheren Spiel und gewann den ersten Satz sicher mit 6:1. Bei einer 3:0-Führung in Durchgang zwei sah Franke schon wie der sichere Sieger aus, ehe Künkler den Spieß mit starken Passierschlägen zum eigenen 4:3-Vorsprung umdrehte.

Fortan agierte Franke wieder mit größerem Druck und behielt letztlich verdient mit 6:1 und 6:4 die Oberhand.

Auch in den Runden zuvor gab der Gesamtsieger nicht einen einzigen Satz ab. Nach einem Freilos zum Auftakt traf der BSA-Spieler zunächst auf den erfahrenen Luis Dausendschön, einem sich energisch zur Wehr setzenden Rivalen im Trikot des TC Blau- Weiß Halle. Nach einem harten zähen Kampf auf sehr schnellem Hallenbelag setzte sich Can Franke mit 6:4 und 6:3 durch.

Top-Leistung

Ebenfalls einen Arbeitssieg gab es dann gegen Sean-Lennart Lange vom TC Emschertal, den der Bad Sooden-Allendorfer in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2 bezwang. Im Halbfinale traf er einen Tag später mit Timo Eckhardt vom TC BW Bad Driburg auf einen alten Bekannten, zeigte beim glatten Zweisatz-Erfolg und dem grandiosen Resultat von 6:0 und 6:0 bestes Tennis und ließ seinem Gegner damit keine Chance.

In der oberen Hälfte hatte auch Fynn Künkler bis zum Halbfinale keine Probleme. Im Halbfinale musste er aber gegen Fabian Neff vom TC BW Birstein über drei umkämpfte Sätze gehen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.