1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Handball-Frauen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra steigen in die Landesliga Nord auf

Erstellt:

Von: Maurice Morth

Kommentare

Titelträgerinnen: Unser Foto entstand bereits vor einigen Wochen beim vorentscheidenden Auswärtssieg gegen die FSG Körle/Guxhagen.
Titelträgerinnen: Unser Foto entstand bereits vor einigen Wochen beim vorentscheidenden Auswärtssieg gegen die FSG Körle/Guxhagen. © Privat

Die Handballfrauen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra sind Meister der Bezirksoberliga 21/22! Weil der kommende Gegner nicht antritt, ist der Titel bereits unter Dach und Fach.

Eigentlich sollte es am Samstagnachmittag ein großes Handballfest in Röhrda werden: Die Handballerinnen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra wollten auf der Platte mit einem Sieg gegen den TV Jahn Neuhof die Saison mit dem Meistertitel in der Bezirksoberliga krönen und gleichzeitig gemeinsam mit ihren Fans den Aufstieg in die Landesliga Nord feiern.

Aus dem sportlichen Aufstieg wird nun aber leider nichts, denn der kommende Gegner wird nicht beim Tabellenführer antreten. Den einen letzten nötigen Punkt kassiert die Mannschaft von Trainer Tommy Bake also ohne eigenes sportliche Zutun. Johanna Scharff: „Mit einem Spiel am Samstag wäre es sehr viel schöner gewesen. Wir wollten gewinnen und dann richtig feiern“, so die ein wenig enttäuschte Außenspielerin.

Ein wenig gefeiert wird jetzt aber trotzdem am Samstag:

Das Team kann wahrlich stolz auf sich sein: Nicht eine Niederlage musste in der stark von der Pandemie beeinflussten Saison bis dato hingenommen werden. Zwei Spiele stehen für die Titelträgerinnen nun noch an: Bei der FT Fulda (20. Mai) und zu Hause gegen die HSG Großenlüder/Hainzell II (28. Mai).  (mmo)

Auch interessant

Kommentare