Fußball-Gruppenliga: Calden/Meimbressen holt einen Punkt in Heiligenrode

Führung zweimal verspielt

Torschütze: Mirco Rudolph, hier im Spiel gegen den CSC, schoss das 2:1 für Calden/Meimbressen in Heiligenrode. Am Ende musste sich die SG mit einem Remis begnügen. Foto: zh

heiligenrode. Immerhin um zwei Ränge auf Platz zwölf konnte sich die SG Calden/Meimbressen in der Fußball-Gruppenliga mit dem 2:2 (0:0) beim TSV Heiligenrode verbessern. Zweimal lag das Krohne-Team wieder in Führung, doch letztlich kann es mit der Punkteteilung, es war die dritte in Folge gegen die Niestetaler, ganz gut leben. Schließlich war es schon das zehnte Auswärtsspiel dieser Saison.

Die Partie begann mit einem Schreck für die Vereinigten, denn schon nach fünf Minuten musste Patrick Helm verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Bastian Schevalje in die Partie. Die ersten Torchancen hatten die Gastgeber, doch der nach seiner Sperre erstmals wieder spielberechtigte Daniel Pfaffenbach zeigte gleich zwei Paraden und im Laufe der Partie eine sehr abgeklärte Leistung. Richtig Fahrt nahm die Partie aber erst nach der Pause auf und jetzt war sie auch sehenswert. Eine Rudolph-Flanke verwertete Thomas Schindewolf in der 50. Minute zur Caldener Führung. Den 1:1-Ausgleich des TSV beantwortete Mirko Rudolph mit einem satten Volleyschuss zum 1:2 (64.) auf Vorarbeit von Sascha Knoll. Kritisieren musste dann SG-Spielausschuss Heinrich Peters aber, dass diese erneute Führung nur zwei Minuten anhielt. Danach sei aber wieder Ordnung in der Gästeelf und der Punktgewinn nicht in Gefahr gewesen, berichtete er.

SG: Pfaffenbach - Helm (5. Schevalje), Butterweck, Schäfer (63. Lengyel), Dürrbaum (75. Krohne), Pfeffer, Lackner, Schindewolf, Knoll, Rudolph, Warzecha. Tore: 0:1 Schindewolf (50.), 1:1 Henkel (57.), 1:2 Rudolph (64.), 2:2 Henkel (66.). (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.