SSV baut Führung in der Kreisklasse-Luftgewehr der Altersschützen aus

Fünfter Sieg für Dörnberg

Spitzenplatz: Harri Greif feierte mit Dörnberg den fünften Sieg in der Luftgewehr-Kreisklasse. Foto:  zih/nh

Breuna. In der Luftgewehr-Kreisklasse der Altersschützen bleibt der SSV Dörnberg das Maß aller Dinge. Auch am sechsten Wettkampftag auf den Ständen im Breunaer Schützenhaus schossen sich die Langwaffenspezialisten vom Katzenstein in der Besetzung Otto Lomparski, Helmut Herbst (je 195) und Harri Greif (194) mit 584 Ringen auf den ersten Platz. Es war der fünfte Dörnberger Triumph.

Ärgster Verfolger bleibt die Schützenbruderschaft Ippinghausen. Dieter van der Veek (194), Franz Tichatschek (193) und Karl Neumann (192) holten 579 Ringe. Martinhagen als Dritter kam diesmal nur auf 573 Ringe, weil Volker Huthwelker nicht seinen besten Tag hatte und lediglich mit 188 Ringen klar unter seinem bisherigen Durchschnitt lag. Dagegen präsentierte sich Sand überraschend stark, wurde dafür mit Rang vier belohnt. Der Verlierer des Tages war Elbenberg mit nur 556 Ringen. Bruno Thiel mit mageren 177 und Heinz-Dieter Niebert mit 190 Ringen enttäuschten.

In der Gesamtwertung baute Dörnberg mit dem Erfolg in Breuna seinen Spitzenplatz auf jetzt 28 Punkte (3499 Ringe) aus. Gefolgt von Ippinghausen (24/3479), Martinhagen (20/3448), Elbenberg (11/3389) und Sand (8/3375).

Beste Schützen waren die beiden Dörnberger Otto Lomparski und Helmut Herbst (je 195). Dahinter ihr Teamkamerad Harri Greif und der Ippinghäuser Dieter van der Veek (je 194).

In der Grundklasse A geht das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Altenstädt und Elbenberg weiter. In Breuna hatte diesmal Elbenberg mit 576 Ringen in der Besetzung Erwin Ritte (188), Bruno Degenhardt (192) und Karl-Heinz Kranz (196) die Nase vorne. Dahinter Altenstädt (571), Martinhagen II (568) und Breuna (564). In der Gesamtwertung bleibt Altenstädt mit 19 Zählern nur aufgrund der höheren Ringzahl (3432:3407) vor der punktgleichen Elbenberger Mannschaft an der Tabellenspitze. Auf den Rängen folgen Martinhagen II (12/3362) sowie Breuna (11/3379).

Die Akzente in der Grundklasse B setzt weiterhin Dörnberg II. Mit Rosi Eichel (192), Karl-Heinz Dotting (189) und Angelika Hilka (184) schoss sich die Katzenstein-Zweite mit diesmal 565 Ringen erneut auf Platz eins.

Klar vor Nothfelden mit 521 Ringen, erzielt von Johann Klement (184), Herbert Zöller (177) und Volker Reipert (161).

Bei Martinhagen III (375) sowie Wolfhagen (348) gingen jeweils nur zwei Schützen an den Start. Dörnberg II führt souverän mit 24 Punkten und 3387 Ringen die Tabelle an. Auf den weiteren Plätzen Martinhagen III (17/3091), Nothfelden (12/3121) und Wolfhagen (7/2427).

Der siebte Durchgang wird am Donnerstag, 14 Februar, Beginn 16 Uhr, in Elbenberg geschossen.

Um Titel in Altenstädt

Heute, 13 Uhr, ermitteln die Altersschützen im Schützenhaus Altenstädt ihre neuen Kreismeister. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.