1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Mit einem Auswärtssieg zur Kirmes: ESV Hönebach gastiert heute in Künzell

Erstellt:

Von: Alicia Kreth

Kommentare

Das letzte Duell gegen Künzell gewannen die Hönebacher: Hier setzt sich Tim Kleinschmidt (Mitte) gegen Pascal Breunung (links) und Solomon Haile Negussie durch.
Das letzte Duell gegen Künzell gewannen die Hönebacher: Hier setzt sich Tim Kleinschmidt (Mitte) gegen Pascal Breunung (links) und Solomon Haile Negussie durch. © Alicia Kreth

Einen bitteren Auftakt erlebten die Fußballer des ESV Hönebach am ersten Spieltag der neuen Gruppenliga-Saison. Doch bereits heute Abend eröffnet sich für die Hönebacher eine neue Chance auf den ersten Sieg der noch jungen Spielzeit. Ab 18.30 Uhr gastiert der ESV beim TSV Künzell.

Hönebach – Gegen äußerst effektive Gäste der SG Kerzell kam das Team von Tino Jäger am vergangenen Wochenende nicht über ein 2:2-Remis hinaus. „Da war deutlich mehr drin“, trauert Jäger der Partie und dem wegen Abseits aberkannten Tor kurz vor der Pause nach. „Vom Spielverlauf her und dafür, dass wir fast eine Stunde in Überzahl gespielt haben, ist das schon enttäuschend“, erklärt der ESV-Coach, der gerne mit drei Punkten in die Saison gestartet wäre.

Der kommende Gegner, der TSV Künzell, hat diesen ersten Sieg bereits in der Tasche. Mit einem 3:0-Erfolg bei Aufsteiger TSG Lütter startete das Team des neuen Trainers Timo Möller in die Saison. ESV-Coach Tino Jäger sieht die Hausherren in ihrer Entwicklung „etwas weiter als vergangenes Jahr“. In der vergangenen Spielzeit rutschte der TSV knapp in die untere Hälfte der Tabelle, stand zum Ende der Serie aber verdientermaßen an vorderster Stelle der Abstiegsrunde – punktgleich mit der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach.

„Künzell ist nach vorne sehr präsent und bringt eine gewisse Geschwindigkeit ins Spiel. Das wird ein schwerer Gang für uns“, weiß Jäger, der sich noch an einen sehr großen Platz in Künzell erinnert. Doch der Blick in die Vergangenheit könnte auch ein gutes Omen für die Gäste sein, die gegen Künzell noch nie als Verlierer vom Platz gingen und die letzten beiden Aufeinandertreffen im vergangenen Jahr mit 4:0 in Hönebach und 3:1 in Künzell beide gewannen.

Daran will die Jäger-Elf heute Abend zum Auftakt des zweiten Gruppenliga-Spieltags anknüpfen. „Wir müssen in der Defensive gut arbeiten“, fordert der Coach. Wenn sein Team weniger Fehler als zuletzt mache, sollte etwas Zählbares drin sein. „Wir würden sehr gerne mit drei Punkten die Heimreise antreten, gerade weil im Anschluss das Kirmeswochenende ansteht.“ Und mit einem Sieg lasse es sich natürlich noch besser feiern.

Verzichten muss Jäger heute Abend in Künzell auf Kai Wollenhaupt (muskuläre Probleme), Kilian Krüger (Urlaub) und den gelb-rot-gesperrten Tim Emmerich. Dagegen hofft der Trainer auf Marius Bommer, der wohl wieder fit ist. Auch Marvin Ehmer könnte in den Kader zurückkehren, hat aber nach seiner Rückkehr aus der USA noch Trainingsrückstand. (Alicia Kreth)

Auch interessant

Kommentare