Fußballkreis Hersfeld-Rotenburg

Sechs Treffer und sechs Punkte: Auffälligkeiten des Doppelspieltags

Verrückte Schlussphase in Oberellenbach: Die SG Heinebach/Osterbach (rote Trikots) und die SG Gudegrund/Konnefeld lieferten sich am Ende eine packende Partie, in der Gastgeber am Ende 3:1 siegten.
+
Verrückte Schlussphase in Oberellenbach: Die SG Heinebach/Osterbach (rote Trikots) und die SG Gudegrund/Konnefeld lieferten sich am Ende eine packende Partie, in der Gastgeber am Ende 3:1 siegten.

Der Doppelspieltag in den heimischen Fußball-Ligen im Kreis Hersfeld-Rotenburg hatte es in sich. Tore im Überfluss, eine verrückte Schlussphase in Oberellenbach und ein mehr als gelungener Heimauftakt. Wir blicken auf die Auffälligkeiten des vergangenen Wochenendes auf den heimischen Sportplätzen.

Hersfeld-Rotenburg – Erfolgreicher Torjäger: Gleich sechsmal trug sich Cornbergs Mazlum Kaval am Sonntag in die Torjäger-Liste der Kreisliga B 1 ein. Seine Abschlussstärke stellte er im Reserven-Duell zwischen der SG Haselgrund/Breitenbach und der SG Cornberg/Rockensüß unter Beweis. Die Nummer zehn der Gäste traf erstmals in der 15. Minute zum 1:1-Ausgleich und besorgte in der 32. Minute die 2:1-Führung. Dazu zeigt sich Kaval in der zweiten Hälfte noch viermal treffsicher. Cornberg siegte am Ende dank der Tore von Mazlum Kaval und dem Tor von Zinner Agirmann mit 7:3.

Verrückte Schlussphase: In der 74. Spielminute des Kreisoberliga-Derbys zwischen der SG Heinebach/Osterbach und der SG Gudegrund/Konnefeld brachte Maik Leidorf die Gäste mit dem ersten Tor des Tages in Führung. Nur drei Minuten später der Ausgleich zum 1:1 durch ein Tor von Andre Penner. Getragen von der Euphorie drehten die Hausherren die Partie in Oberellenbach eine Minute später komplett. Dominik Linke knallte eine Hereingabe volley zur 2:1-Führung in die Maschen. Ein Spiel auf Messers Schneide, in dem Phaiboon Kanjananat die Gäste in der letzten Minute noch zum Ausgleich schoss, der Schiedsrichter allerdings auf Abseits entschied. Für die Entscheidung sorgte in der fünften Minute der Nachspielzeit dann Jonas Dick auf der anderen Seite, der die Heinebacher mit seinem Tor zum 3:1 zum Derbysieger machte.

Traf mehrfach für Ronshausen: Torschütze Michael Mohr (vorne), hier gegen Baumbachs Rene Häde.

Positiver Heimauftakt: In Vergessenheit geriet am Wochenende in Ronshausen die 3:5-Niederlage am ersten Spieltag beim FV Friedlos II. Das Team von Frank Bergmann feierte am Doppelspieltag gleich zwei Erfolge vor heimischer Kulisse und kletterte in der Tabelle auf den vierten Rang. Zunächst sorgten am Freitag die Ronshäuser Torschützen Joscha Scheid, Pierre Köthe und Michael Mohr für einen knappen 3:2-Sieg gegen die SG Niederjossa/Breitenbach II, ehe die ESV-Elf am Sonntag beim 5:0-Erfolg gegen die Reserve der FSG Bebra nichts anbrennen ließ. Für Ronshausen trafen Rick Schumann, Lukas Wittich, Simon Wedekind und Doppel-Torschütze Michael Mohr. (Alicia Kreth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.