Mountainbike: EGF-Team will an Erfolge anknüpfen – 24 Sportler gehen auf Punktejagd

Gaul: „Vom Virus infiziert“

Das Bunstruther Rad-Team: Hintere Reihe von links Florian Gaul, Manfred Schneider, Maik Gaube, Peter Klein, Werner Boucsein. - Mittlere Reihe von links: Stefan Eichenberg, Willi Bornmann, Name fehlt, Mario Hartmann, Tobias Schmidtmann, Philipp Müller, Horst Imhof. - Vordere Reihe von links: Jens Kümmler, Sascha Weber, Linus Battenfeld, Friedhlem Gaul, Carsten Weber sowie Frank Battenfeld. Es fehlen: Herbert Görl, Randolf Schott, Birgit Bornmann, Heiko Gaube, Volker Ashauer und Thomas Jeromin. Foto: nh

Bunstruth/Gemünden. An die Erfolge der vergangenen Jahre wollen die Mountainbiker vom Team EGF Bunstruth auch im nächsten Jahr anknüpfen. Auf einem Teamtreffen wurden kürzlich nicht nur die Fahrer sowie die neuen Fahrradmodelle präsentiert. Auf der Zusammenkunft in Grüsen wurden auch die Renntermine der nächsten Saison und mögliche Ziele besprochen.

Mit 24 aktiven Fahrern wird das EGF-Team nach derzeitigem Stand auf Punkte- und Plätzejagd vornehmlich in den Mountainbike-Rennkategorien Marathon und Cross-Country starten. Teamchef ist, und daran hat sich nichts geändert, Florian Gaul aus Gemünden. Als sein Stellvertreter fungiert weiterhin Tobias Schmidtmann aus Römershausen. Er ist aktueller Hessenmeister auf der Mountainbike-Langstrecke.

Bislang stellt die EGF Bunstruth für die Saison 2013 drei Lizenzfahrer: Neben Florian Gaul und Schmidtmann ist das Philipp Müller aus Vöhl. Neu im Team sind auch Junioren, die Verstärkung im Jugendbereich kommt aus Kirchhain-Niederwald aus „Franks-Rad-Laden“, der zugleich ein Sponsor des Bunstruther Radteams ist.

Die Fahrer der EGF Bunstruth kommen aus verschiedenen Orten in der Bunstruth wie Teamchef Gaul aus Gemünden, Sehlen oder Grüsen. Mit Mario Hartmann kommt ein Aktiver aber auch aus Korbach, oder mit Volker Ashauer aus Schwalefeld. „Wir sind alle vom Virus des Radsports infiziert“, hat Florian Gaul im Internet auf der Homepage des SSV Bunstruth geschrieben (http://www.ssv-bunstruth-1955.de). Und weiter: „Wir betreiben einen Sport, der nicht nur teuer ist, sondern auch unwahrscheinlich viel Zeit in Anspruch nimmt.“

Sie bieten sauberen Sport

Nicht nur deshalb sind die Biker vom SSV Bunstruth weiterhin auf der Suche nach neuen Sponsoren. Im Gegenzug bieten sie nicht nur das Logo auf ihrer Rennbekleidung an, sondern versprechen „sauberen, ehrlichen und aufopferungsvollen Sport“. Ansprechpartner für interessierte Sponsoren ist Teamchef Florian Gaul.

Momentan wird auch die Homepage überarbeitet; Ende Dezember soll der Relaunch erfolgen. (had)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.