1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Geburtstage und gemischte Gefühle

Erstellt:

Kommentare

Sascha Herrmann, HZ-Sportredakteur
Sascha Herrmann © LUDGER KONOPKA

Ich hatte es mir vorgenommen. Fest vorgenommen sogar. Ich wollte eine Wochenend-Kolumne schreiben, ohne auf diese Fußball-WM in Katar einzugehen. Seit Mittwochnachmittag aber weiß ich: Das wird nichts.

Hersfeld-Rotenburg - Mit der unnötigen – oder besser gesagt unfassbar dämlichen – Niederlage gegen Japan, haben die deutschen Fußballer aber mal so ein richtiges Zeichen gesetzt. Wie schon 2018 in Russland droht das Aus nach der Vorrunde. „Das wird nichts“, könnte also schon morgen Abend gelten, wenn im zweiten Gruppenspiel gegen Spanien kein Sieg gelingt.

Nun war ja gegen Japan nicht alles schlecht. 60 Minuten waren sogar (richtig) gut. Was fehlte, war das zweite Tor. Aber eben diese mangelnde Konsequenz – vielleicht sogar Geilheit (Entschuldigung) – des Teams war dann auch bei den beiden gruseligen Gegentoren zu erkennen. So reicht es nicht auf WM-Niveau. Auch nicht gegen Japan.

Doch allen Nörglern zum Trotz: Vor den Spaniern müssen uns trotz deren fulminanten Auftaktsieges jetzt nicht die Knie schlotter(beck)n. Costa Rica hatte in etwa die Qualität von Hessen Kassel. Und vielleicht sagen wir deshalb am späten Sonntagabend doch noch: Das wird was.

Boris Becker ist am Dienstag 55 Jahre alt geworden. In England. Im Gefängnis. Nun gibt es ja nicht wenige Menschen, die am liebsten gar nichts mehr über Becker lesen mögen. Sei’s drum. Ich erinnere mich noch gut daran, als „Bum Bum“ 25 Jahre alt wurde und sich nach einer Woche wie im Rausch – er hatte damals nacheinander alle Großen der Tennis-Welt besiegt – als ATP-Weltmeister feiern ließ. „Happy Birthday“, sangen die verzückten Fans damals in der rappelvollen Frankfurter Festhalle. Ich hatte Gänsehaut – und Becker Tränen in den Augen.

Samstag ist großer Handballtag in der Bad Hersfelder Geistalhalle. Gleich auf drei Heimspiele hintereinander können sich die Handballfans freuen. Den Anfang machen die erfolgreichen Frauen um Trainerin Sabine Teichmann, die bislang alle sechs Saisonspiele gewonnen haben und gegen Vellmar ihren Lauf fortsetzen wollen.

Danach muss die erste Männermannschaft gegen Eschwege, einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, unbedingt punkten. Zum Abschluss gibt es dann noch ein Derby: Im Reserveduell der Männer trifft der TVH auf Rotenburg.

Zwischendurch lohnt sich bei einem Erfrischungsgetränk in der „Blauen Maus“ sicher mal ein Blick auf die WM-Leinwand: Frankreich gegen Dänemark und später Argentinien gegen Mexiko. Das geht schlechter.

Hurra, unser sportliches Redaktionsbaby ist da. Kristina Marth, unsere liebe Kollegin, hat in dieser Woche einen gesunden Sohn zur Welt gebracht. Wir wünschen unserer „Krissi“, Papa Stefan und dem kleinen Elias von Herzen alles Gute. (Sascha Herrmann)

Schönes Wochenende

Auch interessant

Kommentare