1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Remis im ersten Spiel - FCE-Gegner Pohlheim gleicht in der 97. aus

Erstellt:

Von: Wilfried Hartmann

Kommentare

Ederberglands Ahmad Ibrahim (rechts) versucht, sich gegen Michael Ray Bathomene durchzusetzen. Lucas Altmann eilt zur Hilfe.
Weg da: Ederberglands Ahmad Ibrahim (rechts) versucht, sich gegen Michael Ray Bathomene durchzusetzen. Lucas Altmann eilt zur Hilfe. © Wilfried HArtmann

Dramatik im Entenpark: Der FC Ederbergland ist in Battenberg mit einem 3:3 (2:1) gegen TuBa Pohlheim in die neue Saison der Fußball-Verbandsliga gestartet. Besonders bitter: Der Ausgleich für die Gäste fiel erst in der siebten Minute der Nachspielzeit. Sekunden zuvor hatte FCE-Stürmer Maxim Zich nach einer Rangelei die gelb-rote Karte gesehen.

Battenberg - Doch der Reihe nach: Nach nur 85 Sekunden ging Pohlheim mit 1:0 in Führung. Einen abgewehrten Kopfball nahm Neuzugang Niko Jovic aus 30 Metern an und zog das Leder unhaltbar für Nils Schneider ins Tor der Ederbergländer. Das Trainergespann Behle/Hartmann hatte in der Abwehr Neuzugang Elvis Funwi Shuakonwi dem schnellen Pohlheimer Angreifer Kevin Rennert zu – und Funwi Shuakonwi zeigte vor allem vor der Pause eine klasse Partie. Pohlheim agierte weiterhin aggressiv und drängte auf das 2:0. Stattdessen gelang dem FCE in der achten Minute nach einem tollen Angriff der Ausgleich: Ausgehend von Hendrik Wickert kam der Ball über Christoph Völker und Valon Ademi zu Maxim Zich, der sich mit dem 1:1 selbst beschenkte, da er Anfang der Woche Vater geworden war.

Nach dem heftigen Beginn wurde das Spiel nun strategischer, die Angriffe wurden gezielter vorgetragen, wobei die Ederbergländer ihre taktischen Fähigkeiten mehr auf den Platz brachten. Beide Mannschaften stabilisierten ihre Abwehr, sodass außer einem Flachschuss von Wickert (27.), der zur Beute des Pohlheimer Torwarts wurde, zunächst nichts passierte.

Nach 33 Minuten gelang dem FCE die Führung: Zich setzte mit einem langen Ball Lucas Altmann ein, der dem Torwart im Eins-gegen-Eins-Duell keine Chance ließ. Durch Zich hätte sogar noch der dritte Treffer fallen können, aber er traf nur das Außennetz (37.).

Es blieb dabei, dass der FCE weiterhin die spielerischen Akzente setzte, während Pohlheim immer mehr mit langen Bällen agierte, dabei aber stets gefährlich blieb, da vorne mit Ahmet Marankoz ein ständiger Unruhestifter in Reihen der Gäste spielte.

Pohlheim kam mit viel Einsatz in die zweite Halbzeit und man bekam schnell den Eindruck, dass nun die Minuten folgen sollten, in denen sich das Spiel entscheiden könnte. Doch allem Gästedruck zum Trotz befreite sich der FCE durch das 3:1 von Altmann (52.). Er hatte einen Flankenwechsel von Ibrahim genutzt und sich alleinstehend durchgesetzt.

Der Gast ließ sich nicht beirren und wollte den Ausgleich, während sich beim FCE wiederholt kleine Fehler im Spiel nach vorn einschlichen. Nach einem Missverständnis im FCE-Strafraum traf Rennert zum 3:2 (61.). So stand es auch nach 93 Minuten, doch nach einem Foulspiel an Felix Nolte revanchierte sich Zich, indem er einen Gegenspieler umstieß. Es bildete sich eine Spielertraube und erst drei Minuten später wurde das Spiel fortgesetzt. Zich sah Gelb-Rot und mit dem Abpfiff gelang Rennert aus dem Gewühl heraus auch noch der Ausgleich (97.).

„Nach dem 0:1 sind wir gut wieder reingekommen, haben die Konter gut ausgespielt und unsere Torchancen genutzt“, sagte FCE-Coach Christian Behle. „Die frühe Führung in Hälfte zwei hätte uns eigentlich Sicherheit geben sollen, dann kassieren wir aber ein blödes Gegentor und mit dem Abpfiff noch ein bitteres 3:3, das sich wie eine Niederlage anfühlt. Trotzdem haben meine Jungs ein gutes Spiel gemacht.“

Auch interessant

Kommentare