Fußball-Landesliga: 2:0-Sieg in Fallersleben / RSV 05 nur 1:1 / Rückschlag für Grone

SVG Göttingen bleibt in der Spur

Kein Durchkommen: Grones Tobias Bilgeshausen wird von Ölpers Sadir Sevim (li.) und Kai Röver (re.) in die Zange genommen. Foto: Jelinek

Göttingen. Der RSV Göttingen 05 hat sich mit einem 1:1 gegen den SSV Kästorf au den zweiten Tabellenplatz der Fußball-Landesliga geschoben. Der Höhenflug des FC Grone wurde mit dem 0:2 gegen den BSV Ölper jäh gestoppt. Der TSV Holtensen holte sich nach vier Niederlagen in Folge mit dem 3:0 gegen den VfL Oker endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Die SVG Göttingen gewann 2:0 in Fallersleben und blieb damit im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage. Die SVG Einbeck kann auch noch gewinnen, wobei das 2:1 gegen Helmstedt recht glücklich war. Für den FC Grone gab es nach drei Siegen mit dem 0:2 gegen Ölper wieder einen Rückschlag.

FC Grone - BSV Ölper 0:2 (0:2). Nach gut einer halben Stunde stand die Niederlage für das Rehbach-Team schon fest. Zweimal war Ölpers Stürmer Sascha Glawe nach Stellungsfehlern der Groner Abwehr erfolgreich. Damit war der leichte Aufwärtstrend des Teams von Trainer Willi Rusteberg gestoppt. „Zu Recht“, wie der Coach einräumte. „Denn bei uns fehlten Leidenschaft und Herz. Wir hätten auch 180 Minuten spielen können und wohl kein Tor geschossen.“ In der zweiten Hälfte brachte Rusteberg noch drei neue Spieler, aber der erhoffte neue Schwung blieb aus. Auch vier Offensivkräfte brachten keinen Treffer zustande. Dadurch hat Grone den Anschluss ans Tabellenmittelfeld verpasst. - Tore: 0:1 Glawe (18.), 0:2 Glawe (32.).

RSV Göttingen 05 - SSV Kästorf 1:1 (1:1). „Wir haben uns an der Kästorfer Defensive die Zähne ausgebissen“, meinte RSV-Trainer Jozo Brinkwerth. Dennoch hatten die Göttinger die Chance auf den Sieg, als Erdem Kazan allein auf den SSV-Torwart acht Minuten vor dem Ende zusteuerte, an diesem aber scheiterte. - Tore: 0:1 Richter (17.), 1:1 Beyazit (29.).

TSV Holtensen - VfL Oker 3:0 (1:0). Freude auf Seiten der Gastgeber, die das Siegen noch nicht verlernt und sich so wieder etwas befreit haben. Albert Saciri war nach einer halben Stunde zur Stelle und markierte die Führung. Mit einem tollen Schuss aus der Distanz erzielte Taubert das 3:0. - Tore: 1:0 Saciri (30.), 2:0 Weiß (54.), 3:0 Taubert (78.).

SVG Einbeck - Helmstedter SV 2:1 (2:0). Stark angefangen, genauso stark nachgelassen -. auf diese einfache Formel lässt sich das Spiel der Gastgeber bringen. Nach nur neun Minuten führten die Einbecker schon mit 2:0, doch in der Folgezeit sank das Niveau auf beiden Seiten gen Null. Dennoch, die drei Punkte wirkten wie ein Befreiungsschlag für die SVG, die nun wieder Anschluss an das Tabellenmittelfeld gefunden hat. - Tore: 1:0 Misch (6.), 2:0 Breitenstein (9.), 2:1 Schräder (47.).

VfB Fallersleben - SVG Göttingen 0:2 (0:0). In der ersten Halbzeit hatte die SVG noch keine Einstellung zum Spiel gefunden. Das änderte sich nach dem Wechsel. Die Gäste waren jetzt auch spielbestimmend. Es dauerte aber bis zur 70. Minute, ehe die SVG auch Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen konnte. Nach einem Eckball stand Philipp Käschel am langen Pfosten goldrichtig und hämmerte das Leder zur 1:0-Führung in die Fallerslebener Maschen. Kurz zuvor hatten die SVGer Yahya Timucin und Alexander Burghardt nur den Pfosten getroffen. Für die Entscheidung sorgte René Illner mit einem Traumtor aus 25 Metern. - Tore: 0:1 Käschel (70.), 0:2 Illner (83.). (wg-haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.