„OPUS“ in Südniedersachsen

Europas größte Turn-Show: „Feuerwerk der Turnkunst“ drei Tage in der Göttinger Lokhalle

Unter dem Motto „Opus“ ist das „Feuerwerk der Turnkunst“ diesmal in Göttingen zu Gast.
+
Unter dem Motto „Opus“ ist das „Feuerwerk der Turnkunst“ diesmal in Göttingen zu Gast. 

In Göttingen kann das „Feuerwerk der Turnkunst“ bestaunt werden: Drei Tage lang gastiert die Turn-Show in der Lokhalle.

Vorhang auf: Zum 33 Mal gastiert Europas größte Turn-Show „Feuerwerk der Turnkunst“ in der Göttinger Lokhalle. Am Dienstag, Mittwoch (jeweils um 19 Uhr) und am Donnerstag (17 Uhr) zündet die Tournee unter dem Namen „OPUS“ in Südniedersachsen.

„Wir werden wieder einen Zuschauerzuwachs haben und rechnen mit etwa 230 000 Besuchern“, sagt Organisationsleiter Michael Bauer. Die Turn-Show ist 29 Tage unterwegs, führt in 22 Städten 35 Shows auf.

OPUS – das ist das Werk eines Künstlers: live, mitreißend und absolut einzigartig. Mit eigens komponierten Songs aus der Feder von Rick Jurthe wird die Band Red Sox Peppers die Weltklasse-Darbietungen der Artisten, Akrobaten und Turner vom ersten bis zum letzten Akkord zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen lassen.

„OPUS“: Spagat zwischen Vergangenem und einer neuen Generation in Göttingen

Die Zuschauer werden mitgenommen in die Welt der 1920er Jahre und vollführen damit einen Spagat zwischen Vergangenem und einer neuen Generation. Das Publikum wird über die atemberaubende Welt von OPUS staunen!

Neu ist, dass die Band unter der Leitung von Rick Jurthe die Musik zu den einzelnen Programmpunkten live spielt und an den vier Ecken der Bühne postiert ist.

Als regionale Gruppen sind dabei: Die Gruppe „Skill“ von Tuspo Weende (Dienstag), die „Mixed Pickles“ (ebenfalls Tuspo Weende) und „ARS - Saltendie Company“ (Donnerstag).  gsd

Für alle drei Tage gibt es für die Show noch Tickets an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.