Golf: Kurioses Finale um das „Blue Jacket“

Max Leier gewinnt die Regenschlacht

Wasser satt beim Preis des Hardenberg Golfresort: Auf dem Grün von Loch 18 musste Claas Balssen kräftig schieben, um die Pfützen zu beseitigen. Erst mit mehrstündiger Verspätung konnte der Sieger am Dienstag ermittelt werden. Foto: zhp

Levershausen. In einer Wasserschlacht sondergleichen und erst nach einer mehrstündigen Regen-Unterbrechung am letzten Turniertag hat sich der Leipziger Max Leier am Dienstag den Preis des Hardenberg Golfresort in Levershausen im Rahmen der Pro Golf Tour der besten Professionals gesichert.

Der neue Träger des „Blue Jackets“, das der Sieger traditionell bekommt, verdrängte den an den ersten beiden Tagen noch führenden Berliner Philipp Mejow, der bis auf den vierten Platz in der Gesamtwertung des mit 30 000 Euro dotierten Wettbewerbs zurückfiel.

Leier gewann den ersten Titel seiner Profi-Karriere im Stechen. Am dritten Extra-Loch, der Bahn 12 des Niedersachsen-Course, setzte er sich gegen den Franzosen Antoine Schwartz durch. Auf Platz drei kam der Friedrichshafener Daniel Wünsche.

Regen ist für Golfer eigentlich kein Problem. Doch am letzten Turniertag fielen dermaßen große Wassermassen vom Himmel, dass der Wettbewerb mehrere Stunden unterbrochen werden musste, weil Pfützen und vollgelaufene Putting-Löcher das Spielen unmöglich machten. Sogar die Unterführung der Kreisstraße zum Niedersachsen-Course musste ausgepumpt werden, damit die Golf-Cars überhaupt dort entlang kamen.

Mit dem Wetter kam Max Leier am besten klar. Nach einer 72er Runde am ersten, einer 70er Runde am zweiten Tag sowie der abschließenden 66er Runde mit acht Birdies sicherte er sich 5000 Punkte für die Rangliste und verbesserte sich damit auf Platz zehn der Pro Golf Tour. „Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel“, sagte er nach seinem Erfolg.

Philipp Mejow hatte das Turnier an den ersten beiden Tagen mit Runden von 68 und 67 Schlägen angeführt, fiel im dritten Durchgang aber mit einer 74 auf Platz vier zurück. Diesen teilt er sich mit dem Stuttgarter Max Kramer (70, 70, 69).

Mejow führt aber weiter die Gesamt-Rangliste mit 30 870 Punkten an. Auf den Plätzen folgen der Niederländer Reinier Saxton (27 180) und der Frankfurter Martin Keskari (26 535). Das Tour-Finale findet vom 28. bis 30. September in Adendorf statt. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.