Durch den Sport lernten sie sich kennen

Ziemlich unterschiedliche Freunde: 91 Jahre alte Lotte Lambert spielt Golf mit Flüchtling Ali (12)

Lotte Lambert (links) und Flüchtling Ali.
+
79 Jahre Altersunterschied: Lotte Lambert ist 91, Ali ist zwölf. Sie sind befreundet und spielen zusammen Golf.

Lotte Lambert zieht einen Golfball aus der Tasche und lässt ihn auf den Boden fallen. Der kleine, weiße Ball springt auf wie ein Flummi. Lambert lächelt verschmitzt, als der Journalist etwas überrascht zugreift.

Kassel – „Habe ich Ihnen mitgebracht“, sagt sie, als wäre es das Normalste der Welt, Menschen, die sie das erste Mal trifft, Golfbälle vor die Füße zu werfen. Lotte Lambert ist 91 Jahre alt. Nur bewegt sie sich nicht so. Und verhält sich nicht so. Im Sommer habe sie sich in Frankfurt an der letzten Stufe vor einem Museumseingang das Knie zerdonnert, erzählt sie. Es sei aber nichts kaputt, nur die Delle sei noch zu sehen.

Ein Stück neben Lotte Lambert sitzt Ali – in der Zeitung möchte er lieber nur Ali genannt werden. Ali ist zwölf Jahre alt. Er stammt aus Latakia in Syrien. Ali ist seit 2015 in Deutschland. Er ist mit seiner Mutter geflüchtet, da war er sieben. „Einen Monat hat das gedauert“, sagt er. Erst in die Türkei, dann mit einem Boot nach Griechenland. Auf so einer Insel seien sie gewesen. Weiter ging es mit einem Zug nach Mazedonien. Von dort aus seien sie durch den Wald in ein anderes Land gelaufen. Er überlegt. Tschechien. Und dann Deutschland. München. Calden. Gießen. Butzbach. Jetzt lebt er mit seinen Eltern in Kassel. Sein Vater kam drei Jahre nach ihnen. Ali möchte nicht mehr weg aus Deutschland, aus Kassel. Er ist froh, dass er hier sein darf. Wenn überhaupt, dann würde er zum Studieren in eine andere Stadt ziehen. Nach München vielleicht.

Wenn Lotte Lambert und Ali so nebeneinander sitzen, dann sieht man natürlich rein optisch schon, wer von beiden 91 und wer zwölf Jahre alt ist. Lotte Lambert ist aber eine Frau, die sich Witz und Leichtigkeit bewahrt hat. Die kein bisschen langsam ist, im Kopf noch weniger als in den Beinen. Eine 91-Jährige, die Späße mit denjenigen macht, die im Raum sind – und dabei auch mal ihre Mütze durch den Raum wirft, die sie sich für diesen regnerischen Tag eingepackt hat.

Zweimal in der Woche fährt Ali mit der Straßenbahn zu „meiner Jugendherberge, dem Augustinum“, sagt Lambert. Wobei ihre Jugendherberge eine Seniorenresidenz ist. Schlagfertig ist sie. Wenn Ali sie abgeholt hat, dann geht es für die beiden weiter zum Golfclub Kassel-Wilhelmshöhe. Und dort spielen sie dann zusammen. Was für eine 91 Jahre alte Frau und einen zwölf Jahre alten Flüchtling nicht gerade das Gewöhnlichste ist.

Dazu gekommen ist es so: Lotte Lambert ist mit einer Lehrerin befreundet, die Ali in der Grundschule unterrichtet hat. Die Lehrerin erzählte Lambert die Geschichte des Jungen – lange, bevor sie sich das erste Mal trafen. Als es darum ging, welcher Sport für Ali infrage kommen könnte, da sagte Lambert: „Lass ihn doch mal Golf probieren.“ Sie selbst spielt schon lange, regelmäßig seit sie nicht mehr arbeitet. Seit 1991. Lambert wurde in Frankfurt geboren, war beruflich in der ganzen Welt unterwegs. „Nur nach Asien hat es mich nie verschlagen. Aber lassen Sie uns nicht über mich reden“, sagt sie.

Ali habe jedenfalls große Augen bekommen, als er von dem Vorschlag hörte. Golf. Fußball war nie sein Ding. In der Schule mag er am liebsten Mathe und Kunst. „Am besten bin ich in Naturwissenschaften“, sagt er. Er ist ein ruhiger Junge. Und so kam es, dass Lotte Lambert und Ali sich zum Golfspielen trafen. Und es noch tun.

Ali hat sofort den Spaß am Golfen entdeckt. „Ich mag es, wenn ich mich konzentrieren muss. Und den Rasen vor mir sehe“, sagt er. Zwischen den beiden hat sich eine Freundschaft entwickelt. Eine, die es sicher nicht so häufig gibt. Lambert ist Alis Patin im Golfclub. Wer Alis Beitrag bezahlt, das bleibt ihr kleines Geheimnis.

Lambert sagt, sie könne noch unheimlich viel von Ali lernen. „Seine Grundeinstellung. Und den Fleiß. Ich hatte immer nur Fünfer in Mathe.“ Wenn er etwas nicht wisse, dann frage er sofort, das bewundere sie. „Und das hält ja auch jung. Wenn er anfängt, mich zu überholen beim Golfen, muss ich mich noch mal anstrengen“, sagt sie. Ihr Ziel sei es, dass sie weiterhin mit Ali mithalten kann. Und an die frische Luft komme.

Ali will später mal Ingenieur werden. „Und im Golf gut werden“, sagt er. Talent hat er, findet Lambert. Und so können sich beide bei ihren Zielen helfen. Auch wenn Lambert bereits 91 Jahre alt ist und Ali erst zwölf. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.