Volleyball: TuSpo-Team holt nur zwei Punkte gegen Kellerkinder

Grebenstein enttäuscht

Eine löchrige weiße Wand: Peter De Schrijver und Jörg Deichmann (rechts) können den Schmetterball des Dörnbergers Karsten Gerwinat nicht abwehren. Auch Klaus Schäfer (hinten) ist chancenlos. Archivfoto:  Hofmeister

Grebenstein. Wieder war es nichts mit einem Vier-Punkte-Wochende für die Kreisliga-Volleyballer des TuSpo Grebenstein. Das Team zeigte sich vor heimischem Publikum in keiner guten Verfassung. Erst musste sich die Mannschaft mit 2:3 (25:16, 25:23, 19:25, 24:26, 12:15) dem TSV Dörnberg geschlagen geben, dann gab es einen zähen 3:1-Sieg (8:25, 25:13, 25:19, 25:19) gegen Schlusslicht Vellmar.

Dass nach dem Ausfall von drei Stammspielern die Angriffsreihen wenig Durchschlagskraft besitzen würden, war bereits im Vorfeld klar. Dass jedoch die zwangsläufig umgestellte Feldabwehr ebenfalls große Probleme haben würde, war so nicht zu erwarten.

Dabei konnte der TuSpo die beiden ersten Sätze gegen den TSV Dörnberg noch gewinnen. Viele Fehler in allen Spielelementen und Probleme in der Abstimmung bescherte den im Angriff ebenfalls sehr harmlosen Gäste am Ende einen überraschenden 3:2-Sieg.

Das zweite Spiel des Tages gegen das junge Team aus Vellmar begann ebenfalls alles andere als optimal für die Gastgeber.

Klare Siege für Blockfrei

Beflügelt durch das schwache Grebensteiner Spiel hatte sich der Tabellenletzte viel vorgenommen und ausgerechnet. Motiviert gewann der SSC den ersten Satz deutlich.

Nach dem Verlust des ersten Durchgangs rauften sich die Gastgeber zusammen. Bessere Abstimmung und eine klare Zuordnung in der Abwehr brachten den Umschwung und dem TuSpo die Sätze zwei und drei. Im abschließenden vierten Satz gelang es den Grebensteinern, die Annahme weiter zu stabilisieren und somit zumindest einen Sieg einzufahren.

Einen klares 3:0 feierte Klassenkamerad VC Blockfrei Hofgeismar in Borken. Die Hofgeismarer sind damit Vierter, zwei Plätze vor dem TuSpo.

Ungeschlagen ganz oben

Ebenfalls über ein souveränes 3:0 in der Kreisliga freuten sich die Hofgeismarer Frauen. Sie stehen damit weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. (kü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.