Fußball

Gruppenliga-Neuling Hönebach möchte samstags starten

+
Tino Jäger, Trainer des Fußball-Gruppenliga-Neulings ESV Hönebach.

Die Mehrheit der Fußball-Gruppenligisten hat sich bei der Hinrunden-Besprechung im Clubhaus von FT Fulda gegen einen früheren Saisonstart ausgesprochen. Anpfiff ist am 6.September.

Fulda - Nur Bronnzell und Hosenfeld haben ihr Spiel aus dem Herbst vorverlegt und eröffnen am 30. August die Saison. Ansonsten ist der erste Spieltag auf Sonntag, 6. September, terminiert.

Aufsteiger ESV Hönebach möchte sein erstes Spiel gegen Freiensteinau gern auf Samstag, 5. September vorverlegen – eine Bestätigung steht aber noch aus. Die SG Eiterfeld/Leimbach startet am 6. September bei FT Fulda, die SG Aulatal ist zunächst spielfrei und steigt erst am 13. September mit dem Heimspiel gegen die Reserve des Hünfelder SV ein. Hönebach reist dann zu Oberzell/Züntersbach, während Eiterfeld/Leimbach den FV Horas erwartet. Eiterfeld/Leimbach möchte einige seiner Heimspiele auf Samstag verlegen. Der erste Freitag-Spieltag ist auf den 18. September terminiert.

Der Spielplan der Gruppenliga ist eng getaktet. Klassenleiter Erhard Zink (Herbstein) brachte deshalb den Vorschlag ein, die Spiele aus dem Dezember vorzuverlegen und am letzten August-Wochenende zu starten. Zwölf Klubs und damit die Mehrheit sprachen sich jedoch dagegen aus. Der zweite Vorschlag, den letzten Spieltag auf den 4. September zu legen und mit einem Doppelspieltag zu beginnen, fand nur bei fünf Vereinen Zustimmung.

250 Zuschauer plus Spieler, Verantwortliche und Schiedsrichter sind pro Begegnung zugelassen. Und natürlich muss auch in der Gruppenliga das Hygienekonzept des HFV aufmerksam eingehalten werden.  rg/hex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.